Baby schläft ohne Kissen und Decke auf dem Rücken im Babybett

Plötzlicher Kindstod: Prävention statt Panik

Der plötzliche Kindstod (Sudden Infant Death Syndrome – kurz SIDS) bereitet Neu-Eltern immer wieder Sorgen. Noch immer kann die Ursache, warum ein Baby im Schlaf plötzlich aufhört zu atmen, nicht eindeutig geklärt werden. Aber ihr könnt dennoch einige leicht umsetzbare Dinge beachten, um das Risiko des plötzlichen Kindstodes zu minimieren.

Nach jahrzehntelanger Forschung lässt sich der plötzliche Kindstod zwar immer noch nicht komplett verhindern, durch mehr Aufklärung über die Risikofaktoren versterben Babys in Deutschland aber immer seltener daran. So sank die Zahl der Fälle in Deutschland von 1.285 im Jahr 1991 auf 107 im Jahr 2019. (Quelle: Statista) Und dennoch zählt er zu den häufigsten Todesursachen bei Säuglingen.