Pflege durch ambulante Pflegedienste (Pflegesachleistung)

    Wenn Sie einen Pflegedienst beauftragen möchten, zahlt die BIG je nach Pflegegrad einen Anteil der Kosten direkt an den Pflegedienst. 

    Besprechen Sie mit den Mitarbeitern des Pflegedienstes, welche Hilfe Sie wie oft brauchen. Der Pflegedienst berät Sie zu der möglichen pflegerischen Versorgung. Sie schließen dann einen Vertrag mit dem Pflegedienst ab, in dem Art, Umfang und Kosten der Einsätze geregelt sind.

    Tabellen Zoom
    PflegegradMaximaler monatlicher Zuschuss
    1125 €
    2689,00 €
    31.298,00 €
    41.612,00 €
    51.995,00 €

    Kombination von Pflegegeld und Pflegesachleistung

    Übernimmt neben dem Pflegedienst zusätzlich eine private Pflegeperson einen Teil der Pflege, können Sie Pflegesachleistung und Pflegegeld auch kombinieren.

    Dafür wird zunächst die Sachleistung mit dem Pflegedienst abgerechnet. Sie erhalten anschließend anteiliges Pflegegeld.

    Dieses anteilige Pflegegeld kann also erst berechnet werden, wenn die Rechnung des Pflegedienstes vorliegt. Pflegegeld und Pflegesachleistung zusammen ergeben 100 Prozent des maximalen Anspruchs aus Ihrem Pflegegrad.

    Beispiel bei Pflegegrad 3

    • maximaler monatlicher Zuschuss zum Pflegedienst: 1.298,00 € / Monat
    • maximales monatliches Pflegegeld 545,00 € / Monat
    • Der Pflegedienst berechnet 908,60 € für die Pflege.
    • 908,60 € = 70 % des Höchstanspruchs
    • Das anteilige Pflegegeld beträgt damit 30 % vom Höchstanspruch (545,00 €), also 163,50 €.
    Zum Seitenanfang