In drei Schritten zur BIG wechseln

    Einen Krankenkassenwechsel zur BIG geht schnell und ist unkompliziert. Wir erklären Ihnen, wie der Wechsel reibungslos funktioniert.

    So funktioniert der Wechsel

    Schritt 1: Kasse kündigen und Bestätigung einreichen

    Sie können Ihre Mitgliedschaft bei den gesetzlichen Krankenkassen jederzeit beenden, vorausgesetzt Sie sind mindestens 18 Monate dort versichert. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate zum Monatsende. Führt Ihre Krankenkasse einen Zusatzbeitrag ein oder streicht angekündigte Prämien, ist auch eine außerordentliche Kündigung möglich.

    Einfach online kündigen

    Über unser Online-Formular können Sie ganz einfach und kostenfrei Ihre alte Krankenkasse kündigen. Unser Partner kündigen.de wickelt die Kündigung dann schnell und sicher für Sie ab. Sie erhalten innerhalb von 14 Tagen eine Kündigungsbestätigung, die Sie bitte an uns weiterleiten.

    Wenn Sie Ihre Kündigung lieber selbst versenden möchten, können Sie auch unsere Kündigungsvorlage herunterladen. Bevollmächtigen Sie Ihre Krankenkasse einfach die Bestätigung direkt an die BIG zu senden.

    Schritt 3: Vorteile nutzen und günstigen Beitragssatz sichern

    Nach Eingang Ihres Mitgliedsantrags informieren wir Sie innerhalb von 3 Werktagen verbindlich zu Ihrer Mitgliedschaft. 

    Übrigens: Die BIG bietet einen günstigen Beitragssatz und übernimmt viele private kostenpflichtige Zusatzleistungen. 

    Weitere Vorteile unter

    Der richtige Zeitpunkt zum Wechsel der Krankenkasse

    Jeder Versicherte kann die gesetzliche Krankenkasse wechseln und dies ohne weitere Begründung tun, wenn er bei seinem bisherigen Anbieter mindestens 18 Monate versichert war. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate zum Monatsende. Eine außerordentliche Kündigung ist außerdem jederzeit möglich, wenn eine Krankenkasse neue Zusatzbeiträge einführt oder angekündigte Prämien streicht: In diesem Fall steht Ihnen ein Sonderkündigungsrecht zu.
    Einen Krankenkassenwechsel sollten Sie nicht nur von möglichen Ersparnissen bei Ihren monatlichen Beiträgen abhängig machen. Die monatlichen Ersparnisse durch einen leicht geringeren Zusatzbeitrag betragen meist nur wenige Euro. Informieren Sie sich darüber hinaus auch, welche Zusatzleistungen, Bonusprogramme und Serviceleistungen für Sie attraktiv sind. Hier finden Sie einen Überblick der Krankenkassenleistungen der BIG direkt gesund: 
    www.big-direkt.de/leistungen

    Die BIG gibt Ihnen zahlreiche Gründe für einen Krankenkassenwechsel

    • Bereits über 414.000 Menschen schenken uns ihr Vertrauen
    • Wir sind rund um die Uhr persönlich für Sie erreichbar
    • Fairer Beitragssatz von 15,6 %
    • Bis zu 120 Euro/Jahr für Präventionskurse
    • Bis zu 160 Euro/Jahr für Osteopathie
    • Mit dem Wahltarif cash.smart können Sie bis zu 600 Euro pro Jahr sparen
    • Übernahme von bis zu 250 Euro für Hebammen-Rufbereitschaft
    • 200 Euro Babybonus für Ihr Neugeborenes

    Achten Sie beim Krankenkassenwechsel nicht nur auf die Beitragshöhe

    Es lohnt sich immer, sich über einen möglichen Krankenkassenwechsel zu informieren. Für einen Krankenkassenvergleich empfehlen wir Ihnen, unseren Vorteilsrechner zu nutzen. Denn nicht nur die reinen Beitragszahlungen an die GKV sollten Sie bei Ihrer Entscheidung abwägen. Bonusprogramme, zusätzliche Leistungen wie die professionelle Zahnreinigung (50 Euro/Jahr), Osteopathie (160 Euro/Jahr) oder Homöopathie (360 Euro/Jahr), Reiseschutz und Impfungen (300 Euro/Jahr) oder andere spezielle Angebote, die sich nicht nur positiv auf Ihre Gesundheit auswirken, sondern die sich auch Jahr für Jahr in barer Münze bezahlt machen.

    Ein Krankenkassenwechsel ist schnell und problemlos durchgeführt

    Bei einem Krankenkassenwechsel zu uns müssen Sie lediglich Folgendes beachten: Die Kündigung des Vertrages mit Ihrer bisherigen Krankenkasse sollte so schnell wie möglich erfolgen. Ein formloses Kündigungsschreiben mit Ihrer Unterschrift reicht aus – so einfach ist es, die Krankenkasse zu wechseln. Sollte Ihre bisherige Krankenkasse den Zusatzbeitrag erhöhen, machen Sie am besten sofort von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch und wechseln zur Krankenkasse, die Ihnen attraktive Wahltarife und einen stabilen Zusatzbeitrag bietet. Bei einem Wechsel zur BIG wissen Sie, was Sie bekommen. Mit dem Vorteilsrechner (Link) sehen Sie schnell und übersichtlich, welche Leistungen Sie bei der BIG zusätzlich erhalten.

    Fragen zum Thema

    Wann kann ich meine Krankenkasse wechseln?

    Nach einer Mitgliedschaft von mindestens 18 Monaten können Sie Ihre Krankenkasse wechseln. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate zum Monatsende. Eine außerordentliche Kündigung ist möglich, wenn Ihre Kasse den Beitrag erhöht.

    Welche Fristen gelten für die Kündigung?

    Egal, ob mit regulärer Kündigung oder per Sonderkündigung, die Kündigungsfrist beträgt immer zwei Monate zum Monatsende. In der folgenden Übersicht sehen Sie schnell, ab wann Sie neues Mitglied bei der BIG sein können.

     

    Kündigung BIG Mitglied
    bis Ende Januar_____________ab 01.04.
    bis Ende Februar_____________ab 01.05.
    bis Ende März_____________ab 01.06.
    bis Ende April_____________ab 01.07.
    bis Ende Mai_____________ab 01.08.
    bis Ende Juni_____________ab 01.09.
    bis Ende Juli_____________ab 01.10.
    bis Ende August_____________ab 01.11.
    bis Ende September_____________ab 01.12.
    bis Ende Oktober_____________ab 01.01.
    bis Ende November_____________ab 01.02.
    bis Ende Dezember_____________ab 01.03.

     

    Wann gilt ein Sonderkündigungsrecht?

    Bei Ihrer bisherigen Krankenkasse haben Sie immer dann ein Sonderkündigungsrecht, wenn der Zusatzbeitrag erhöht. Unabhängig von der Länge Ihrer bisherigen Mitgliedschaft können Sie dann kündigen. Wichtig ist, dass Sie spätestens am letzten Tag des Monats kündigen, in dem der Zusatzbeitrag erhöht wurde. Die zweimonatige Kündigungsfrist gilt allerdings auch hier.

    Wer informiert beim Krankenkassenwechsel den Arbeitgeber?

    Sobald Sie von Ihrer neuen Krankenkasse eine Mitgliedschaftsbescheinigung erhalten haben, ist es Ihre Aufgabe, diese dem Arbeitgeber vorzulegen. Zum Ende der Kündigungsfrist wird Ihr Arbeitgeber Sie dann bei der alten Krankenkasse abmelden und bei der neuen Krankenkasse anmelden.

    Kann ich in die gesetzliche Krankenkasse wechseln, wenn ich privat versichert bin?

    Die Rückkehr in eine gesetzliche Krankenkasse ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Angestellte müssen mit ihrem Einkommen unter der Versicherungspflichtgrenze von 60.750,00 € liegen - variable Gehaltsbestandteile wie Provisionen werden nicht mit einberechnet. Selbstständige müssen mit ihrer Haupttätigkeit in ein Angestelltenverhältnis wechseln.

    Welche Krankenkasse ist die Beste?

    Eine pauschale Aussage, welche Krankenkasse die Beste ist, ist schwierig. Denn abgesehen vom monatlichen Beitrag, der sich aus dem allgemeinen Beitrag und dem Zusatzbeitrag ergibt, bieten alle Krankenkassen unterschiedliche Vorteile, Zusatzleistungen und Bonusprogramme an. Selbst wenn Sie zu einer Krankenkasse wechseln, die weniger Zusatzbeitrag verlangt, bezahlen Sie im schlimmsten Fall sogar mehr, weil bestimmte Zusatzleistungen von der neuen Kasse nicht bezahlt werden. Welche Zusatzleistungen die BIG bietet, haben wir Ihnen hier übersichtlich zusammengefasst.

    Was muss ich beim Krankenkassenwechsel beachten?

    Ein Krankenkassenwechsel ist unkompliziert und mit minimalem bürokratischem Aufwand möglich. Folgen Sie einfach den oben genannten Schritten. Beim Wechsel zu einer neuen Krankenkasse erlischt Ihr Versicherungsschutz zu keinem Zeitpunkt. Erst, wenn die neue Versicherung Ihre Mitgliedschaft schriftlich bestätigt, ist Ihre bisherige Mitgliedschaft beendet.
    Seit 2019 gibt es eine Neuerung bei der Bindungsfrist von 18 Monaten. Bei einem Statuswechsel, wie beispielsweise einem Arbeitgeberwechsel, kann die Krankenkasse ohne vorherige Kündigung gewechselt werden. Umgekehrt gilt bei jedem Status- bzw. Jobwechsel die Bindungsfrist von 18 Monaten wieder von neuem, auch wenn man vorher schon länger bei der gleichen Kasse versichert war. Wer also seine Krankenkasse wechseln möchte, sollte unbedingt einen Jobwechsel dabei berücksichtigen. Soll der Kassenwechsel erst nach dem Jobwechsel erfolgen, ist der Arbeitnehmer wieder für mindestens 18 Monate an seine aktuelle Krankenkasse gebunden. Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Kundenberater gerne zur Verfügung.

    Kann mir die gesetzliche Krankenkasse kündigen?

    Nein, bei einem Krankenkassenwechsel kann die neue Krankenkasse Sie weder ablehnen, noch bei Inanspruchnahme von Leistungen kündigen. Insofern unterscheiden sich gesetzliche Krankenkassen stark von privaten Krankenkassen. Bei den gesetzlichen Krankenkassen - wie der BIG -  können ausschließlich Sie der BIG kündigen, nicht umgekehrt.

    Zum Seitenanfang