Haut und Haare

Selbst an den dicksten Stellen ist die Haut nur wenige Millimeter dick. Dennoch: Mit etwa einem Siebtel des Körpergewichts ist sie das größte Organ des Menschen. Das erstaunliche Gewicht deutet schon an, wie wichtig die Haut für Stoffwechsel und inneres Gleichgewicht des menschlichen Körpers ist. Haut und Haare sorgen für eine stabile und flexible Hülle, die Schutz gegen Verletzungen und Austrocknung, Kälte und Hitze, UV-Strahlen und Krankheitserreger bietet. Und sie ist Sensor für Berührungen und Schmerz.

Fast alle Jugendlichen entdecken irgendwann ihre ersten Pickel. Wenn eine Akne stärker ist, kann das sehr belastend sein. Doch es gibt einige Mittel und Methoden, die helfen können – auch wenn meist etwas Geduld nötig ist, bis sich eine Wirkung zeigt.

Kleine Verletzungen im Alltag heilen meist schnell von selbst wieder ab. Manche Wunden verschließen sich jedoch nur sehr langsam, gehen immer wieder auf oder heilen gar nicht. Wenn sie dauerhaft nicht abheilen, sprechen Fachleute von chronischen offenen Wunden. Ursache…

Wer über längere Zeit still sitzen oder liegen muss, hat ein erhöhtes Risiko für ein Druckgeschwür (Dekubitus). Solche Wunden heilen nur langsam und können sehr schmerzhaft sein. Deshalb ist es umso wichtiger, sie gar nicht erst entstehen zu lassen. Wie kann man vorbeugen,…

Zwischen den Zehen finden Pilze ein feuchtwarmes Klima – ideal, um sich auszubreiten. Typisch sind dann Rötungen und Risse in der Haut. In der Regel verschwindet Fußpilz nicht von selbst. Mit Creme, Gel oder Spray lässt er sich meist gut behandeln. Wir stellen verschiedene…

Wenn sich Pilze stark vermehren, können sie Krankheiten auslösen. Die Kleienpilzflechte zählt dazu. Dieser meist harmlose Hautausschlag wird von einem Hefepilz verursacht. Viele Menschen mit dieser Erkrankung wissen gar nicht, dass ein Pilz der Grund für ihre fleckige…

Etwa jeder fünfte Erwachsene hat Krampfadern. Die unebenen, bläulichen Venen sind für die meisten Menschen vor allem ein kosmetisches Problem. Manchmal sorgen sie aber auch für schwere Beine, Schmerzen oder Wadenkrämpfe. Wir stellen Behandlungen vor, die die Beschwerden…

Nagelpilz ist weit verbreitet. Fachleute gehen davon aus, dass er sich oft aus einem unbehandelten Fußpilz entwickelt. Brüchige, verfärbte oder verdickte Nägel dann wieder loszuwerden, braucht Zeit. Eine lokale Behandlung mit Nagellack kann bis zu einem Jahr dauern.…

Hautausschlag und starkes Jucken sind die typischen Anzeichen einer Neurodermitis. Die entzündliche Hauterkrankung tritt häufig bei Kindern auf. Akute Beschwerden können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Oft klingt eine Neurodermitis im Laufe der Jahre ab…

Rote Flecken, sichtbare Äderchen und Pusteln im Gesicht: Viele Menschen kennen solche Beschwerden. Die Ursache dafür kann eine Rosazea sein – eine häufige Entzündung der Gesichtshaut. Erfahren Sie, was dagegen hilft und wie man möglichen Auslösern von Rosazea-Schüben…

Typisch für eine Schuppenflechte (Psoriasis) sind rötliche, schuppige Hautveränderungen. Die nicht ansteckende chronische Erkrankung tritt meist erst im Erwachsenenalter auf und verläuft in Schüben. Verschiedene Behandlungen können die Beschwerden lindern.

Beim Melanom spricht man auch von schwarzem Hautkrebs, da es oft einem dunklen Muttermal oder Leberfleck ähnelt. Melanome können schnell wachsen und Absiedlungen (Metastasen) in anderen Körperbereichen bilden. Wie ein Melanom behandelt wird, hängt vor allem davon ab,…

Warzen hat fast jeder schon einmal gehabt. Sie sind ansteckend und können sehr hartnäckig sein. Ein höheres Risiko haben vor allem Kinder und Jugendliche: Sie stecken sich oft im Schwimmbad oder beim Sport mit Warzenviren an. Wie kann man sich vor lästigen Warzen schützen…

Es gibt verschiedene Arten von weißem Hautkrebs. Sie kommen viel häufiger vor als schwarzer Hautkrebs (Melanom). Weißer Hautkrebs wächst sehr langsam, breitet sich nur selten im Körper aus und kann normalerweise vollständig entfernt werden. Wir informieren über Anzeichen,…

Die Haut ist mit etwa einem Siebtel des Körpergewichts das schwerste und größte Organ des Körpers. Je nach Körpergröße und -umfang wiegt sie zwischen 3,5 und 10 kg und hat eine Fläche von 1,5 bis 2 Quadratmetern.

Wenn die Haut verletzt ist, können Bakterien eindringen und eine Wundrose oder eine Phlegmone hervorrufen. Bei beiden Infektionen schwillt die Haut an, wird rot und schmerzt. Wenn sie frühzeitig und richtig behandelt werden, heilen sie meist ohne Folgeschäden aus.

Zum Seitenanfang