Hepatitis B

    Auch Hepatitis B kommt weltweit vor. Sie ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten.

    Symptome und Krankheitsverlauf

    Wenn man sich infiziert hat, bricht die Krankheit in der Regel nach 60 bis 120 Tagen aus, (Inkubationszeit zwischen 45–180 Tagen). Der Patient mit akuter Hepatitis B kann am Anfang sehr unterschiedliche Symptome haben von Appetitlosigkeit, Gelenkschmerzen, Unwohlsein, Übelkeit, über Erbrechen und Fieber. Danach färbt sich der Urin dunkel und es kommt zu einer Gelbsucht. 90% der Patienten werden wieder gesund, bei 10% wird die Erkrankung chronisch. Dann kann es zu einer Leberzirrhose kommen.

    Wie stecke ich mich mit Hepatitis B an?

    Über den Kontakt mit Blut, Sperma oder Speichel von Infizierten.

    Wie kann ich mich schützen?

    Durch die Impfung mit einem Totimpfstoff. Mit der ersten Impfung wird eine Grundimmunisierung durchgeführt, danach kann man durch eine Auffrischimpfung seinen Schutz erneuern, je nachdem, von welchem Hersteller der Impfstoff kommt. Außerdem: Nie ungeschützten Geschlechtsverkehr!

    Wer sollte sich impfen lassen?

    Die Impfung wird von der STIKO bereits Säuglingen unter einem Jahr empfohlen. Auch Menschen, die im medizinischen Bereich arbeiten oder nach Afrika, Asien und Südamerika reisen, sollten sich impfen lassen.

    Hat die Impfung Nebenwirkungen?

    Geimpfte können vorübergehende lokale (an der Einstichstelle) oder allergische Reaktionen zeigen. Gegen Hepatitis A und B kann mit einem Kombiimpfstoff geimpft werden.

    Wie funktioniert die Kostenerstattung für die Impfung?

    Wenn für Ihr Reiseland eine Impfung vom Auswärtigen Amt empfohlen wird, übernimmt die BIG die Kosten. Sie zahlen die Rechnung für die Reiseimpfungen zunächst selbst und wir erstatten Ihnen den Betrag, sobald Sie uns eine Kopie der Rechnung mit Angabe ihres Reiseziels eingereicht haben.

    Zum Seitenanfang