Kopf und Nerven

Nase, Augen, Ohren und Mund - gleich vier Sinnesorgane des Menschen sind in seinem Kopf untergebracht. Dort liegen sie direkt benachbart neben der Zentrale zur Verarbeitung der Sinnesreize, dem Gehirn. Es zieht die Schlussfolgerungen, schmiedet Pläne und veranlasst über eine Kette von Nervenzellen schnelle Reaktionen der Muskulatur. Gleichzeitig regulieren Gehirn und Nerven viele unbewusste Körperaktivitäten. Blutdruck, Herzschlag und manche Hormone werden auch durch Nervenbefehle aus dem Gehirn gesteuert.

Mit den Jahren lässt die Sehkraft langsam nach. Daneben können Erkrankungen auftreten, die die Sehkraft weiter verschlechtern. Eine davon ist die altersabhängige Makuladegeneration. Dabei erscheinen vor allem Gegenstände, die man direkt anschaut, verschwommen und verzerrt.…

Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Ursache für eine Demenz. Menschen mit Demenz werden vergesslich und haben zunehmend Probleme, sich sprachlich auszudrücken. Vor allem ältere Menschen haben eine Mischform aus Alzheimer und einer durch Durchblutungsstörungen…

Die Lider sind beim Aufwachen verklebt, die Augen jucken und brennen – das ist typisch für eine Bindehautentzündung, auch Konjunktivitis genannt. Meist ist die Infektion harmlos; sie kann aber lästig sein und ist ansteckend. Lesen Sie, wie man sich schützen kann und…

Depressionen sind weit verbreitet. Wer daran erkrankt, fällt über mehrere Wochen oder Monate in ein emotionales Tief, aus dem sich scheinbar kein Ausweg zeigt. Neben einer Psychotherapie sind Medikamente die wichtigste Behandlung. Entspannungsverfahren und Sport können…

Epilepsie ist eine Erkrankung, bei der einzelne Gehirnbereiche oder das ganze Gehirn übermäßig aktiv sind. Manche Menschen haben als Kind ihren ersten Anfall, andere erst in hohem Alter. Mit Medikamenten kann es gelingen, Anfällen vorzubeugen und eine gute Lebensqualität…

Beim Grauen Star trübt sich die Augenlinse allmählich ein. Man sieht dann zunehmend verschwommen – wie durch einen Schleier oder Nebel. Bei manchen Menschen wird das Sehvermögen nur leicht beeinträchtigt, bei anderen verschlechtert es sich rasch. Langfristig hilft nur…

Mit zunehmendem Alter können Augenerkrankungen auftreten, die das Sehen erschweren und manchmal ernsthafte Folgen haben. Der Grüne Star (Glaukom) zählt dazu. Wird er rechtzeitig erkannt und behandelt, lässt sich der Verlust des Sehvermögens aber aufhalten.

Wenn sich um einen herum alles dreht und schwankt, spricht man von Schwindel. Das kann im Stehen, Gehen oder Liegen passieren. Am häufigsten ist der gutartige Lagerungsschwindel. Wird er von Ablagerungen im Gleichgewichtsorgan des Ohrs verursacht, können zwei einfache…

Dass die Hand für kurze Zeit „einschläft“ und kribbelt – wer kennt das nicht. Bei einem Karpaltunnelsyndrom sind die Beschwerden ähnlich, kehren allerdings immer wieder. Oft schmerzt die Hand auch, vor allem nachts und am frühen Morgen. Einseitige Belastungen des Handgelenks…

Ob beim Radeln oder Renovieren – schnell fliegt einem etwas ins Auge. Wenn ein Fremdkörper hineingelangt, kann er die Hornhaut verletzen. Eine oberflächliche Verletzung heilt meist innerhalb weniger Stunden oder Tage ab. Wie entfernt man einen Fremdkörper richtig? Und…

Eine Migräne unterscheidet sich sehr von „normalen“ Kopfschmerzen, wie sie wohl jeder kennt: Typisch sind plötzlich einsetzende, mäßige bis starke Schmerzen auf einer Seite des Kopfes. Oft verstärken sie sich schon bei kleinen Bewegungen. Welche Mittel helfen bei einer…

Die akute Mittelohrentzündung ist eine der häufigsten Erkrankungen bei Babys und Kleinkindern. Vielen Eltern beschert ihr Kind dann unruhige Nächte: Es weint viel, hat Ohrenschmerzen, Fieber und kann nicht schlafen. Doch meist heilen die Ohrenschmerzen innerhalb von…

Ohrgeräusche, auch Tinnitus genannt, hat fast jeder ab und zu, etwa nach einem lauten Konzert. Einige Menschen hören allerdings ständig Geräusche wie Pfeifen, ohne dass ein Grund dafür erkennbar wäre. Ein Tinnitus kann den Alltag stark beeinträchtigen. Lesen Sie, was…

Die Parkinson-Krankheit ist eine Erkrankung des Nervensystems. Sie tritt vor allem im Alter auf und schränkt die Bewegungsfähigkeit  ein. Normalerweise schreitet Parkinson nur langsam voran und lässt sich lange Zeit wirksam behandeln. Unser Thema informiert über Anzeichen,…

Pelzige Zähne nach dem Genuss von Süßem, das kennen wohl die meisten. Fühlt sich jedoch der ganze Mund ständig pelzig an, ist der Geschmack gestört und das Schlucken beschwerlich, kann eine Pilzinfektion der Mundhöhle die Ursache sein. Sie ist selten gefährlich, aber…

Ein Schlaganfall kann sich durch plötzlich auftretende starke Kopfschmerzen, Lähmungen oder Sprachstörungen bemerkbar machen. Sie entstehen dadurch, dass ein Teil des Gehirns nicht mehr ausreichend durchblutet wird. Zu welchen Symptomen es kommt, hängt vor allem davon…

Eine Amblyopie ist eine häufige Sehschwäche bei Kindern. Dabei liefert ein Auge weniger scharfe Bilder ans Gehirn als das andere. Weil das Gehirn das stärkere Auge bevorzugt, kann sich die Sehfähigkeit nicht richtig entwickeln.

Das Hörvermögen von Säuglingen wird routinemäßig direkt nach der Geburt getestet. Ziel ist es, Hörstörungen möglichst früh erkennen und behandeln zu können. Dieses Hörscreening kann vor allem für die sprachliche Entwicklung von Kindern wichtig sein.

Das „Sehen“ ist ein komplizierter Vorgang. Damit sich das Gehirn ein Bild von der Umwelt machen kann, muss das Auge Licht in Nervenreize umwandeln, die dann über den Sehnerv weitergeleitet werden.

Das Gehirn arbeitet wie ein großer Computer. Es verarbeitet Sinneseindrücke und Informationen des Körpers und schickt Botschaften in alle Bereiche des Körpers zurück. Doch das Gehirn kann weit mehr als eine Maschine: Mit dem Gehirn denkt und fühlt der Mensch, hier liegen…

Das Nervensystem umfasst alle Nervenzellen des Körpers. Es nimmt Sinnesreize auf, verarbeitet sie und löst Reaktionen wie Muskelbewegungen oder Schmerzempfindungen aus. Das zentrale Nervensystem umfasst Nervenbahnen in Gehirn und Rückenmark, zum peripheren Nervensystem…

Das Ohr nimmt Schallwellen auf und wandelt sie in Impulse um, die über die Nerven ins Gehirn gelangen. Erst dort werden sie bewertet und mit anderen Eindrücken und Erfahrungen verknüpft – also als laut oder leise, als Sprache, Musik oder Signal wie etwa „das Telefon…

Zum Seitenanfang