Mit mediterraner Kost Herz und Kreislauf stärken

    Ernährung: Gemüse zubereiten

    Die mediterrane Ernährung ist ausgewogen, frisch, einfach lecker und dazu noch sehr gesund. Zahlreiche Studien beschäftigen sich seit den 50er Jahren mit den positiven Auswirkungen der Mittelmeerküche und zeigen: Vielen Erkrankungen können Sie durch eine mediterrane Kost vorbeugen oder sie positiv beeinflussen.

    Die richtige Mischung macht's!

    Der Erfolg der mediterranen Küche beruht nicht unbedingt auf den einzelnen Komponenten.
    Wie so oft kommt es auch hier auf die Kombination der Inhaltsstoffe an. Hinzu kommt die andere Lebensweise und Esskultur vieler Mittelmeerbewohner. Nehmen auch Sie sich einmal mehr Zeit fürs Essen und Ihre Mittagspause: In Ruhe essen entspannt! Und das ist auch wichtig für unsere Gesundheit!

    Täglich auf dem Teller: Grünzeug und Obst

    Viel regionales und saisonales Obst und Gemüse, Kartoffeln, Bohnen, Nüsse, Brot und andere Getreideprodukte kommen in der mediterranen Küche auf den Teller. Der Vorteil: Pflanzliche Lebensmittel sind reich an Ballaststoffen, die einen positiven Einfluss auf den Körper haben. Sie regen die Darmtätigkeit an und wirken so positiv auf die Verdauung. Außerdem können sie den Cholesterinspiegel senken. Das Risiko von Herzgefäß-Erkrankungen und Gefäß-verengungen kann so gesenkt werden. Auch Antioxidantien sind reichlich enthalten. Vitamin C und E oder Carotinoide wie Provitamin A und sekundäre Pflanzenstoffe schützen vor freien Radikalen.

    Olivenöl als Hauptfettquelle

    Im mediterranem Raum ist Olivenöl die bevorzugte Quelle Fettquelle. Der Vorteil: Olivenöl ist im Gegensatz zu anderen Fetten reich an einfach ungesättigten Fettsäuren, die vor Herzkrankheiten schützen. Nutzen Sie daher beim Kochen und für Dressings Olivenöl.

    Mal Fisch statt Fleisch

    Fisch und Meeresfrüchte sind wichtige Bestandteile der mediterranen Kost. Fettreiche Fische wie beispielsweise Lachs enthalten mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren. Sie wirken entzündungshemmend und blutgefäßerweiternd und vermindern somit das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung.

    Besser selbst zubereiten statt Tiefkühlpizza und Co.

    Bei Fertiggerichten können Sie die Zusammensetzung und das Zubereitungsverfahren nicht nachvollziehen. Im ungünstigsten Fall werden wichtige Inhaltstoffe durch die Zubereitung zerstört. Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten besser frisch selbst zu, dann wissen Sie, was drin ist. Klar, ist das nicht immer ganz leicht, mit Job, Kindern, Sport und Freizeit, aber es lohnt sich: Frisch ist einfach besser. Durch zu langes Lagern verlieren die Lebensmittel wichtige Inhaltstoffe wie z. B. Vitamine.

    Zum Seitenanfang