Kleine Fluchten: Ab in den Kurzurlaub!

    Kurzurlaub: Person sitzt am See

    Die Deutschen gelten als Reiseweltmeister. Recht haben sie! Denn sich regelmäßig aus dem Arbeitsalltag ausklinken ist gesund. Dabei müssen Sie nicht gleich sechs Wochen ans andere Ende der Welt fahren. Schon ein Kurzurlaub kann helfen, die leeren Akkus wieder aufzuladen und sich zu entstressen. Fehlen solche Pausen vom beruflichen Alltag – wie auch immer wir sie gestalten – steigt unser Risiko für Herz-Kreislaufbeschwerden, Erschöpfungszustände und Infektionskrankheiten.

    Hauptsache raus: Wandern, Radfahren, Städtereisen

    Tatsächlich spricht für einen Kurztrip sogar eine ganze Menge. Da ist zunächst einmal die Tatsache, dass Sie dadurch in nur wenigen Tagen viele neue Eindrücke sammeln können. Für den gestressten Körper und Geist kann ein solcher Tapetenwechsel Balsam sein. Ein weiteres Argument für kurze Auszeiten: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Erholungseffekt zu Beginn des Urlaubs am größten ist – danach nimmt er ohnehin kontinuierlich ab. Im Zeitalter von Billigflügen und leicht buchbaren Hotels oder Ferienwohnungen fällt die Wahl eines Reiseziels oft nicht leicht.

    Spaß soll es machen

    Doch grundsätzlich ist es gar nicht so wichtig, ob Sie sich für einen aufregenden Last-Minute-Trip in eine fremde Stadt oder ein erholsames Wellness-Wochenende entscheiden. Wandern in den Bergen, Radtouren über Land, vielleicht ein kleiner Segeltörn: Ideal sind Aktivitäten, die Sie genießen und die Ihnen Spaß machen. Zudem liegen gerade in der eigenen Umgebung nicht selten Orte, die man bisher geradezu sträflich ignoriert hat. Entdecken Sie sie! Ganz wichtig: Schalten Sie Handy und Laptop aus und haben Sie den Mut, einfach mal offline zu sein – so erholen Sie sich am besten. Versuchen Sie außerdem, nicht schon zu Beginn Ihrer Reise an das Ende zu denken. Der Arbeitsalltag holt Sie früh genug wieder ein.

    Bewusst auf Abstand: Detox, Diäten & Co.

    Eine gesunde Ernährung sollte auch auf Reisen selbstverständlich sein. Immer mehr Menschen nutzen Ihren Kurzurlaub nicht nur zur Entspannung, sondern auch zur Entgiftung ihres Körpers. Tatsächlich können Detox, Diäten und Co. zu mehr Wohlbefinden beitragen. So kommen etwa bei einer Detox-Kur verschiedene Methoden zur Anwendung, die unterschiedlichen Konzepten folgen, beispielsweise dem indischen Ayurveda oder der traditionellen chinesischen Medizin. Das Ziel ist es, den Stoffwechsel anzuregen, das Gewicht zu reduzieren und die Verdauungsorgane zu entlasten.

    Gesunde Snacks für den kleinen Hunger

    Wer nicht gleich eine Fastenkur machen möchte, kann seinem Körper auch durch bewusstes Essen etwas Gutes tun. Das geht zum Beispiel, indem Sie sich schon vor dem Urlaub einen Ernährungsplan erstellen, in dem Sie festhalten, was Sie wann essen. Hilfreich kann außerdem sein, sich kleine Snacks für zwischendurch (z. B. Obst oder Nüsse) von zu Hause mitzubringen. Auf diese Weise müssen Sie nicht auf ungesundes Junkfood zurückgreifen, wenn unterwegs der kleine Hunger kommt. Als Faustregel gilt außerdem: gesund und ausreichend frühstücken, sparsam zu Abend essen, über den Tag verteilt ausreichend Wasser trinken und möglichst auf Alkohol verzichten!

    Zurück im Alltag: Was vom Kurztrip übrig bleibt

    Wenn der Kurzurlaub vorüber ist, gilt es, die Erholung möglichst lange aufrechtzuerhalten. Dazu gehört unter anderem, im Büro nicht gleich wieder auf die Überholspur zu wechseln. Lassen Sie es ruhig angehen und versuchen Sie zunächst, sich an Ihrem ersten Arbeitstag einen Überblick über die aufgelaufene Arbeit zu verschaffen. Anschließend priorisieren Sie die Aufgaben und streichen Erledigtes von der Liste. Auf diese Weise vermeiden Sie Unübersichtlichkeit, Unsicherheit und Stress.

    Auch sollten Sie weiterhin auf ausreichende Pausen achten. Wenn Sie merken, dass die Konzentration nachlässt, gönnen Sie sich einfach einen kleinen Plausch mit den Kollegen oder machen einen Spaziergang.

    Zeitmanagement

    Vorfreude ist die schönste Freude

    Und denken Sie daran: Nach dem Kurzurlaub ist vor dem Kurzurlaub! Seien Sie also nicht traurig, wenn Ihre kleine Flucht vorüber ist, sondern freuen Sie sich einfach auf den nächsten Trip. Einen kleinen Vorgeschmack holen Sie sich am besten, indem Sie die kommende Reise mit ausreichend Vorlaufzeit planen.

    Zum Seitenanfang