meineBIG – Login bald nur noch mit hinterlegter Handynummer

    Mann mit Smartphone und Laptop

    meineBIG wird noch sicherer. In Kürze loggen Sie sich zusätzlich zu Ihrem Passwort mit einer 4-stelligen TAN-Nummer ein, die wir Ihnen bei jedem Login in Echtzeit aufs Handy senden. Das funktioniert natürlich nur, wenn wir Ihre aktuelle Handynummer gespeichert haben.

    Checken Sie direkt Ihre hinterlegte Handynummer in meineBIG

    Was ändert sich in meineBIG?

    Das SMS-TAN-Verfahren nutzen wir in meineBIG bisher nur für die Bereiche „Meine Nachrichten“ und „Patientenquittung“. In Zukunft wird sich das ändern: Sie geben bei jedem Login eine SMS-TAN ein und nutzen dann alle Funktionen in meineBIG ohne weitere Zugriffsbeschränkungen. Ohne eine hinterlegte Handynummer können Sie sich also nicht mehr einloggen.

    Warum wird die SMS-TAN beim Login eingeführt?

    Wir sichern Ihre Daten so gut wie möglich vor Betrügern. Daher bauen wir zusätzlich zum Passwort eine weitere Sicherung ein. Das ist die SMS-TAN, die Sie bei jedem Login eingeben müssen. So sind Ihre Daten bestmöglich geschützt.

    Vorteil meineBIG

    Mit wenigen Klicks die Vorteile nutzen - direkt zur Registrierung

    In der Online-Filiale meineBIG erledigen Sie viele Versicherungsdinge bequem und unkompliziert, egal ob Sie eine Krankmeldung hochladen, das Bonusprogramm BIGtionär nutzen oder Rechnungen erstatten lassen wollen.

    Noch nicht registriert?

    Fragen zum Thema

    Was ist das SMS-TAN Verfahren?

    Das SMS-TAN kennt man von der Bank. Es ist ein Verfahren zur Authentifizierung, bei dem zwei unterschiedliche und voneinander unabhängige Faktoren (Wissen und Besitz) abgefragt werden. Besonders sensible Daten (höchste Schutzklasse) werden so nicht nur durch Ihr selbstgewähltes Passwort, sondern zusätzlich durch eine SMS-TAN geschützt.

    Warum wird eine SMS-TAN nötig?

    Krankenkassen müssen die Daten ihrer Versicherten im Online-Service in verschiedene Schutzklassen einteilen. Die höchste Schutzklasse gilt für Daten, die Rückschlüsse auf Ihre Bonität und Ihren Gesundheitszustand zulassen und müssen daher besonders behandelt werden. Der Gesetzgeber verlangt in diesen Fällen die besondere Absicherung, die durch die SMS-TAN-Authentifizierung gewährleistet wird.

    Was passiert, wenn ich kein Mobiltelefon besitze?

    Aufgrund erhöhter datenschutzrechtlicher Anforderungen müssen wir  meineBIG zusätzlich absichern. Sofern Sie kein Mobiltelefon besitzen, an das eine SMS geschickt werden kann, können Sie meineBIG leider nicht mehr nutzen. Wir bitten um Verständnis. 

    Wichtige Informationen werden selbstverständlich weiterhin per Post versendet, sodass unsere Mitglieder alle über Aktuelles informiert sind.

    Was passiert, wenn Sie die TAN falsch eingegeben haben?

    Sie erhalten einen Fehler-Hinweis auf dem Eingabeformular und können die TAN dann noch einmal eingeben. Sie haben insgesamt 3 Versuche. Nach der 3. Falscheingabe steht Ihnen aus Sicherheitsgründen das SMS-TAN-Verfahren erst ab dem Folgetag ab 0:00 Uhr wieder zur Verfügung.

    Muss ich jedes Mal eine neue TAN anfordern, wenn ich in der gleichen Sitzung z.B. zwischen dem erhöhten Schutzklassebereich und dem normalen Schutzklassebereich wechsle? Oder gilt die TAN für die gesamte Sitzung

    Haben Sie die SMS-TAN-Authentifizierung durchgeführt, bleibt diese Authentifizierung für Ihre aktuelle Sitzung in meineBIG bestehen. Innerhalb dieser Sitzung können Sie beliebig viele Aktionen durchführen wie z.B. Adresse ändern, Anträge stellen. Erst nach Abmeldung und erneuter Anmeldung in meineBIG müssen Sie die SMS-TAN-Authentifizierung erneut durchführen.

    Zum Seitenanfang