Geringfügige Beschäftigungen

    Folgende Regelungen und Zeitrahmen gelten für geringfügige Beschäftigungen 2020:

    Eine Beschäftigung ist nach § 8 Absatz 1 Nummer 2 SGB V kurzfristig, wenn die Zeitdauer von drei Monaten bzw. 70 Arbeitstagen nicht überschritten wird. Diese Regelung galt bis 29. Februar 2020 und erneut ab dem 1. November 2020. In der Zeit vom 1. März 2020 bis 31. Oktober 2020 werden die Zeitgrenzen auf fünf Monate bzw. 115 Arbeitstage erhöht.

    Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt nach § 8 Absatz 1 Nummer 1 SGB V vor, wenn das regelmäßige Arbeitsentgelt monatlich nicht mehr als 450 EUR beträgt. Wird der Betrag unvorhersehbar und gelegentlich überschritten, so ist ein dreimaliges Überschreiten unschädlich. Diese Regelung galt bis 29. Februar 2020 und gilt erneut ab dem 1. November 2020. In der Zeit vom 1. März 2020 bis 31. Oktober 2020 gilt ein Überschreiten bei einem Zeitraum von fünf Monaten als gelegentlich.

    Zum Seitenanfang