Familienfreundlichkeit ist bei uns Programm

    Hände eines Erwachsenen und eines Babys auf Tastatur

    Wir reden nicht nur von einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wir setzen sie auch konsequent um. Die BIG hat im Jahr 2015 erfolgreich das Beratungsprogramm „FamUnDo“ (Familienbewusste Unternehmen in Dortmund) absolviert.

    Zehn Tage Freistellung möglich - ohne Gehaltseinbußen

    Gepunktet hat die BIG dabei nicht nur mit ihren flexiblen Arbeitszeiten. Honoriert wurde unter anderem auch die Regelung, dass sich Eltern bei Erkrankung der Kinder zehn Tage freistellen lassen können – ohne Gehaltseinbußen. Und ein Eltern-Kind-Zimmer schafft Entlastung, wenn etwa plötzlich die Tagesmutter ausfällt und die Kita bestreikt wird.

    Wiedereinstieg genau geplant

    BIGrestart ist wiederum ein Programm für werdende und frischgebackene Mütter. Mit dem abgestimmten Maßnahmenpaket will die Personalabteilung dafür sorgen, dass der Wiedereinstieg in den Beruf für die Mütter möglichst reibungslos klappt. Sogar Geschenke gibt es: Jedes Neugeborene der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird mit einem Willkommenspaket begrüßt.

    Win-win-Situation für alle Seiten

    Zugegeben, ganz uneigennützig tut die BIG das alles nicht. Von ihrer Familienfreundlichkeit profitiert die BIG selbst in hohem Maße. Familienbewusste Unternehmen haben eine geringere Fehlzeitquote, eine geringere Fluktuation, eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit und eine höhere Rückkehrquote aus der Elternzeit. Eine klare Win-win-Situation - für Sie und die BIG.

    BIG erhält FamUnDo-Auszeichnung:
    Zum Seitenanfang