Die BIG sieht orange und sagt NEIN zu Gewalt an Frauen - Teilnahme an weltweitem Aktionstag

BIG-Belegschaft sagt NEIN zu Gewalt an Frauen

DORTMUND. Die BIG bekannt Farbe. Die Direktkrankenkasse lässt ihr Gebäude neben dem Dortmunder U am 25. November in orangefarbenem Licht erstrahlen. Weltweit werden an diesem UN-Aktionstag Immobilien beleuchtet, um ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen.

In diesem Jahr engagieren sich zum ersten Mal die ZONTA Clubs Dortmund und Phoenix für die Aktion unter dem Titel „Orange your City“ und haben dafür Unterstützer in der Stadt gesucht. „Wir beteiligen uns sehr gern an der Aktion, um auf die Auswirkungen von Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen. Denn die Folgen sind neben den physischen Verletzungen oft langfristige, wenn nicht gar lebenslange psychische Leiden“, sagt Peter Kaetsch, Vorstandsvorsitzender der BIG direkt gesund. „Ganz herzlichen Dank an die ZONTA Clubs für das wichtige Engagement.“

Gewalt an Mädchen und Frauen ist laut ZONTA International nach wie vor eine der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen. Die aktuellen Zahlen zur Gewalt an Frauen in Deutschland sind alarmierend:

Die Situation in Deutschland (Quelle BKA - Stand 2016)

  • jede 3. Frau ist von Gewalt betroffen
  • 93 Prozent der Opfer von rund 15.000 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung sind Frauen
  • 58,1 Prozent der Täter sind Verwandte oder nähere Bekannte

In diesem Zusammenhang weist die BIG auf das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ hin, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eingerichtet wurde. Unter der Nummer 08000 116 016 können sich Betroffene oder Angehörige rund um die Uhr kostenfrei und anonym beraten lassen.

< vorheriger Artikel nächster Artikel >
Zum Seitenanfang