Sohn umarmt liebevoll seinen Vater mit geschlossenen Augen

10 Aussagen, die eure Kinder glücklich machen

Eltern lieben ihre Kinder. Aber Hand aufs Herz: Im hektischen Alltag vergessen wir häufig, ihnen dies mitzuteilen. Dabei wirken sich Komplimente oder positive Aussagen förderlich auf die Entwicklung von Kindern aus, das zeigen Studien. Sie fühlen sich bestärkt, wertgeschätzt und geliebt. Wir verraten euch deshalb zehn Aussagen, die eure Kinder so richtig glücklich machen.

Es geht übrigens nicht darum, eure Kids mit übertriebenen Komplimenten und Liebesschwüren zu überhäufen oder gar zu erdrücken. Authentisch und aufrichtig soll es immer bleiben! Wir sind uns allerdings sicher, dass ihr euren Nachwuchs so gut kennt, dass ihr wisst, wann der richtige Zeitpunkt für eine liebevolle Aussage ist. Eine wichtige und einfache Möglichkeit, ihn darin zu unterstützen, sich zu optimistischen, liebevollen und starken Persönlichkeiten zu entwickeln.

Zehn Aussagen, die eure Kinder glücklich machen!

1. „Habe ich dir heute schon gesagt, dass ich dich über alles liebe?“

Die meisten Eltern sagen ihren Kindern häufiger, dass sie sie lieben. Indem ihr sie aber fragt, ob ihr das heute schon getan habt, zeigt ihr ihnen, dass ihr es gar nicht oft genug sagen könnt. Und wir wissen doch alle: Das tut verdammt gut!

2. „Ich verstehe dich!“

Kinder haben täglich Erlebnisse, die sie wütend, traurig oder ängstlich machen. Und weil wir Erwachsenen die Situation nicht noch dramatisieren oder sie in Watte packen wollen, sagen wir schnell Sätze wie: „Das ist doch gar nicht so schlimm. Deshalb musst du doch nicht weinen.“ Dabei erreichen wir mit eben diesen Aussagen oft das Gegenteil und das Kind reagiert noch heftiger. Hilfreicher ist dann, die Gefühle eures Kindes ernst zu nehmen und ihm zu sagen: „Ich verstehe dich!“ Zum einen beruhigt sich euer Kind wieder, weil ihr die Situation deeskaliert und es lernt: Ich darf meine Gefühle zeigen, werde gesehen und ernst genommen. Und euer Nachwuchs? Versteht am Ende vielleicht sogar, wieso es die Lieblingsserie zwar nicht am heutigen, aber dafür am nächsten Abend zu Ende schauen kann. Win-win würden wir sagen. 😃 

3. „Du musst nicht perfekt sein, um glücklich zu sein, sondern nur du selbst.“

Glück hat viele Facetten und nichts mit Perfektion zu tun. Sagt euren Kindern, dass es viel wichtiger ist, wenn sie sie selbst sind, anstatt sich für andere zu verstellen und immer nach dem Höchsten und Besten zu streben. Aber wie funktioniert das „du selbst sein“ eigentlich?

4. „Vertraue dir.“

Man kann und muss es nicht allen recht machen und es gibt nicht immer nur die EINE richtige Entscheidung. Indem ihr eure Kinder darin bestärkt, auf das eigene Bauchgefühl zu hören, lernen sie, unabhängig von anderen, ihr individuelles Glück und ihre Werte zu definieren, zu kreieren und dafür einzustehen.

5. „Wenn du glücklich bist, bin ich auch glücklich.“

Auch mit dieser Aussage bestärkt ihr eure Kinder darin, dass sie toll so sind, wie sie sind und dass eure Liebe und euer Glück nicht davon abhängt, dass sie bestimmte Leistungen erbringen oder Begabungen haben.

6. „Ich vertraue dir.“

Eines der schönsten Komplimente überhaupt ist es wohl, wenn man gesagt bekommt, dass uns jemand vertraut. Für die Kindesentwicklung ist diese Aussage ganz besonders wichtig. Schließlich zeigen wir Kindern damit: "Ich vertraue dir, indem ich dir etwas zutraue" und stärken das Gefühl enger Verbundenheit.

Glückshormone und wie sie im Körper wirken

Wie glücklich wir sind, ist zu einem nicht ganz unerheblichen Anteil auch von unseren Hormonen abhängig, insbesondere den sogenannten Glückshormonen. Ihre Wirkung beeinflusst unser psychisches und physisches Wohlbefinden. Als Botschafter in unserem Körper leiten sie Nervenerregungen über die Synapsen an das Gehirn weiter und sind so Basis jeder Emotion, jedes Gedankens und jeder Bewegung.

Zum Beitrag

7. „Du bist nicht allein und wirst geliebt.“

Wenn ihr euren Kindern das Vertrauen mitgebt, dass es immer Menschen in ihrem Leben geben wird, die für sie da sind und sie lieben, legt ihr den Grundstein für positive zwischenmenschliche Beziehungen. Zwar bewahrt sie das nicht immer vor Enttäuschungen oder Abweisungen, aber sie können besser damit umgehen. Denn sie wissen: „Du magst mich vielleicht nicht, aber ich bin trotzdem nicht allein und werde geliebt.“

8. „Mit xy beeindruckst du mich, weil …“

Ein ernst gemeintes und präzises Kompliment: Ob eure Kinder toll malen können, ein großes Herz haben oder unglaublich lustig sind, sagt es ihnen. Und zwar so, dass sie genau verstehen, wieso ihr Bild toll ist, warum sie ein großes Herz haben oder womit sie euch zum Lachen bringen und was das in euch bewirkt. So wächst bei ihnen das Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und sie spüren, dass sie wertgeschätzt werden. Und ganz nebenbei werden sie auch ein Gespür dafür entwickeln, die Fähigkeiten anderer ebenfalls anzuerkennen und ihnen dies in Form von Komplimenten mitzuteilen.

9. „Ich bin stolz auf dich, weil …“

Stolz zu sein, ist so eine Sache. Natürlich freuen sich Kinder, wenn wir ihnen sagen, dass wir stolz auf sie sind, wenn sie eine gute Note geschrieben oder bei einem Wettkampf gewonnen haben. Es impliziert aber gleichermaßen, dass wir bei einer schlechten Note oder einem verlorenen Wettkampf nicht stolz sind. Das kann sie entmutigen, Leistungsdruck erzeugen und ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl schwächen. Ihr könnt aber dennoch stolz auf sie sein! Da ihr sie zum Beispiel für ihre Bemühungen, ihr Durchhaltevermögen oder ihren Mut loben könnt. Das stärkt eure Kids und es motiviert sie, am Ball zu bleiben.

10. „Du schaffst das, weil …“ oder "Ich glaub an dich, weil ..."

Kinder stehen häufiger als Erwachsene vor neuen Herausforderungen. Stärkt und unterstützt sie, indem ihr auch mögliche Zweifel oder Ängste ernst nehmt, sagt ihnen, dass ihr es ihnen trotzdem zutraut und erklärt, warum. Glaube kann ja bekanntlich Berge versetzen. Wenn ihr sie dann noch dafür sensibilisiert, dass ein Versuch wichtiger ist, als das tatsächliche Ergebnis ist und dass beispielsweise auch Fehler oder Misserfolge dazugehören oder dass man manchmal einfach ein wenig Geduld benötigt, bis etwas klappt, kann doch gar nichts mehr schiefgehen. In jedem Fall sind sie immer um eine Erfahrung reicher, aus der sie lernen können. Anders gesagt: "Versuch macht klug!"

Jetzt wünschen wir euch viel Freude beim Glücklichmachen! 😊

Bonusprogramm BIGtionär

Fit, aktiv und clever: Gesund leben zahlt sich aus. Beim Bonusprogramm der BIG profitiert jeder Versicherte – ob klein oder groß. Ganz gleich, ob Vorsorge oder Prävention. Wenn ihr als BIGtionär an verschiedenen Maßnahmen und Aktionen teilnehmt, wird euch am Ende des Jahres ein Bonus ausgezahlt. Dazu zählt auch der BIG Babybonus!

Alle Infos
Paar stretcht sich nach dem Sport.