Zahnärztliche Zweitmeinung

    Beratungssituation beim Zahnarzt

    Auch bei Zahnärzten sind Patienten häufig unsicher und möchten lieber noch eine weitere Einschätzung hören. Vielleicht liegen Ihnen auch Fragen zu den Kosten, zur Therapie oder zu den Risiken auf der Zunge?

    Die Zahnärzte haben mit den kassenzahnärztlichen Vereinigungen ein Beratungsmodell gestartet, bei dem Sie durch neutrale Instanzen beraten werden. Die einzige Voraussetzung hierfür ist, dass Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung, wie der BIG, angehören. Außerdem muss bereits ein konkreter Behandlungsplan des behandelnden Zahnarztes vorliegen. Damit die Beratung neutral erfolgt, darf der beratende Arzt sie später nicht behandeln. Damit ist höchste Beratungsqualität gewährleistet.

    So holen Sie sich eine unabhängige Zweitmeinung

    Die Qualität des Zahnersatzes kann man häufig erst nach Jahren beurteilen. Um Risiken zu minimieren, kann es daher sinnvoll sein, sich eine unabhängige zweite Meinung einzuholen, bei der wirtschaftliche Interessen keine Rolle spielen. Eine neutrale und unabhängige Beratung für eine kompetente zweite Meinung erhalten Sie auf:

    Unabhängige Zweitmeinung

    Zum Seitenanfang