Vorsorgedokumente für BIG-Kunden

    Vorsorgevollmacht: Stempel, Kugelschreiber und Zettel

    Ein Unfall oder eine Krankheit kann Sie jederzeit ereilen. Im schlimmsten Fall können Sie keine eigenen Entscheidungen mehr treffen. Dann dürfen selbst Ihre engsten Angehörigen wie Ehepartner, eingetragene Lebenspartner oder erwachsene Kinder nicht automatisch für Sie entscheiden. Um Ihnen und Ihren Angehörigen diese belastende Situation zu ersparen, sollten Sie eine Vorsorgevollmacht, eine Betreuungs- sowie eine Patientenverfügung verfassen.

    Die BIG hat einen Kooperationsvertrag mit der Initiative „MeinePatientenverfügung.de“ abgeschlossen, um Ihnen die Erstellung der benötigten Dokumente zu erleichtern. Die "Deutsche Gesellschaft für Vorsorge" bietet auf diesem Online-Portal die Möglichkeit eine individuelle Patientenverfügung zu erstellen, die der aktuellen Rechtsprechung und den neusten medizinischen Kenntnissen entspricht.

     

    • Der anwenderfreundliche Online-Service führt Sie Schritt für Schritt durch alle relevanten Aspekte bis zur fertigen Verfügung. Er kostet einmalig 24,50 Euro
    • Sie haben zusätzlich die Möglichkeit, Ihre eigenhändig unterschriebene Verfügung samt integrierter Vorsorgevollmacht elektronisch und im Original archivieren zu lassen. Dann erhalten Sie eine persönliche Notfallkarte mit einem Code für den Zugang zu Ihren hinterlegten Dokumenten. Diese Karte sollten Sie immer bei sich tragen. Die Archivierung kostet jährlich regulär 17,50 Euro.
    • Neben der kostenlosen Hotline können Sie weitere telefonische Unterstützung erhalten. Das Gespräch dauert ca. 15 Minuten und kostet 15,00 Euro.

    So einfach funktioniert die Registrierung

    1. Auf www.meinepatientenverfügung.de registrieren Sie sich unter „Konto erstellen“ als Neukunde oder nutzen Sie die Möglichkeit, das Angebot zunächst kostenlos und ohne Registrierung zu testen.

    2. Nach der Registrierung erhalten Sie einen Link per E-Mail.

    3. Über diesen Link schließen Sie die Registrierung ab. 

    4. Abschließend wählen Sie Ihre bevorzugte Zahlungsart.

    Jetzt Dokumente erstellen

    Warum eine Patientenverfügung in der Corona-Krise noch wichtiger wird?

    Mithilfe einer Patientenverfügung können Sie sicherstellen, wie Sie im Falle einer Krankheit behandelt werden möchten. Diese tritt in Kraft, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind selbst über Ihre Behandlung zu entscheiden. 

    Im Zuge der Corona-Krise kann es dazu kommen, dass eine betroffene Person im Krankenhaus beatmet und möglicherweise sogar künstlich ernährt werden muss. Oft werden Beatmungspatienten aufgrund der starken Schmerzen sediert und können dann nicht mehr eigenständig Entscheidungen treffen. 

    Die Wahrscheinlichkeit, dass ein derartiger Fall eintritt, ist durch das Coronavirus deutlich höher als zuvor, weshalb entsprechende Vorsorgedokumente nun noch wichtiger werden. 

     

    Zum Seitenanfang