Epithesen

Über unsere Suche finden Sie alle Hilfsmittelvertragspartner von BIG direkt gesund, die – in dem von Ihnen gewählten Suchradius – Epithesen anbieten. Anbieter, die bundesweit versorgen, sind in der Trefferliste besonders gekennzeichnet.

Beachten Sie bitte, dass wir bei einer Versorgung mit Hilfsmitteln von Leistungserbringern, die nicht Vertragspartner der BIG sind, keine Kosten übernehmen können.

Fragen zu Epithesen

Epithesen werden bei erheblich entstellenden Körperdefekten infolge von angeborenen Fehlbildungen, Unfallverletzungen oder Tumorerkrankungen eingesetzt. Sie dienen dazu, vor allem im Gesichtsbereich oder als Penis-Hoden-Epithese einen optischen Ausgleich zu schaffen. Ihre Herstellung erfolgt individuell aus Kunststoffen, Metall, Glas oder Porzellan.

Epithesen erhalten Sie von einem Vertragspartner Ihrer Wahl. Diesen finden Sie einfach und unkompliziert über unsere Vertragspartnersuche.

Reichen Sie anschließend das Rezept von Ihrem Arzt bei dem Vertragspartner Ihrer Wahl ein.

Sie können uns auch gern Ihr Rezept zusenden. Das geht ganz bequem per E-Mail: hilfsmittel@big-direkt.de, per Fax: 0231.5557-5510 oder per Post: BIG direkt gesund, Fachbereich Hilfsmittel, Rheinische Straße 1, 44137 Dortmund. Wir kümmern uns dann um Ihre Versorgung. Geben Sie bitte unbedingt den von Ihnen ausgewählten Vertragspartner an. Wir dürfen die Versorgung ansonsten nicht beauftragen. Das ist uns gesetzlich nicht gestattet
 

Für die Versorgung mit einer Epithese benötigen Sie ein Rezept von Ihrem Arzt, das Sie bitte dem Vertragspartner Ihrer Wahl übergeben.

Ja, das Rezept für Epithesen reicht der Vertragspartner Ihrer Wahl zur Genehmigung bei der BIG ein.

Die Versorgung beginnt in der Regel während oder im Anschluss an eine stationäre Krankenhausbehandlung. Gemeinsam mit dem behandelnden Arzt bespricht der Epithetiker Ihrer Wahl die Art der Epithesenversorgung sowie die Befestigungsmöglichkeiten und nimmt die entsprechenden Maße.  

Im Anschluss fertigt der Epithetiker die für Sie passende Epithese an. Spätestens nach 60 Tagen erhalten Sie Ihre individuell angefertigte Epithese.

Bei der Abgabe bringt der Epithetiker die Epithese an, passt sie an Ihre Körperkonturen an und informiert Sie und ggf. Ihre Pflegepersonen über die sachgerechte Handhabung und Pflege der Epithese. Dazu gehört auch die Einweisung in die Möglichkeiten der Befestigung der Epithese.

Bei Bedarf kann die Versorgung bei Ihnen zu Hause oder in einer stationären Einrichtung erfolgen.  

Sofern erforderlich können Sie den korrekten Sitz der Epithese nachkontrollieren und korrigieren lassen.

Die Epithese hat eine allgemeine Tragedauer von 2 Jahren.

Benötigen Sie weiteres Verbrauchsmaterial zur Befestigung oder Reinigung der Epithese, kontaktieren Sie bitte den Vertragspartner Ihrer Wahl. Nach Abstimmung mit Ihnen stellt er Ihnen das Befestigungs- und Reinigungsmaterial in der Regel als Jahresbedarf zur Verfügung.

Wenden Sie sich bitte an Ihren Vertragspartner, von dem Sie das Hilfsmittel erhalten haben. Er kümmert sich um die notwendige Reparatur.

Für eine Epithese entstehen Ihnen Kosten in Höhe der gesetzlichen Zuzahlung.

Der Vertragspartner Ihrer Wahl bietet Ihnen eine hinreichende Auswahl an Epithesen ohne Mehrkosten an. Entscheiden Sie sich für eine Epithese, die über das Maß des Notwendigen hinausgeht, tragen Sie die entstehenden Mehrkosten und dadurch bedingte höhere Folgekosten selbst. Der Vertragspartner lässt sich in diesem Fall die Wahl der mehrkostenpflichtigen Versorgung schriftlich bestätigen.