Hilfsmittel zur enteralen Ernährung

Über unsere Suche finden Sie alle Hilfsmittelvertragspartner von BIG direkt gesund, die – in dem von Ihnen gewählten Suchradius – enterale Ernährung anbieten oder liefern. Anbieter, die bundesweit liefern, sind in der Trefferliste besonders gekennzeichnet.

Beachten Sie bitte, dass wir bei einer Versorgung mit Hilfsmitteln von Leistungserbringern, die nicht Vertragspartner der BIG sind, keine Kosten übernehmen können.

Fragen zu Hilfsmitteln zur enteralen Ernährung

Hilfsmittel zur enteralen Ernährung sind z. B. Ernährungspumpen oder Schwerkraftsysteme. Diese werden verwendet, wenn eine künstliche Ernährung notwendig ist.

Hilfsmittel zur enteralen Ernährung erhalten Sie von einem Vertragspartner Ihrer Wahl. Möchten Sie sich nicht selbst um einen Vertragspartner kümmern, dann schicken Sie uns bitte das Rezept zu. Wir kümmern uns gern um Ihre Versorgung.

Für die Hilfsmittel und Produkte zur enteralen Ernährung benötigen Sie zwei Rezepte von Ihrem Arzt aus dem Krankenhaus oder aus der Arztpraxis:

  • ein Rezept für die Nahrung und die Verbandstoffe sowie
  • ein Rezept für die notwendigen Hilfsmittel zur Anwendung wie z. B. Ernährungspumpe, Überleitsysteme, Spritzen, Infusionsständer

Diese Rezepte übergeben Sie bitte dem Vertragspartner Ihrer Wahl oder der BIG.

Ja, für die Hilfsmittel zur enteralen Ernährung ist eine Genehmigung nötig. Dazu reicht der Vertragspartner Ihrer Wahl einen Kostenvoranschlag bei der BIG ein. Sie erhalten die Hilfsmittel entsprechend des auf dem Rezept angegebenen Versorgungszeitraums, maximal für bis zu zwölf Monate. Fehlt die Angabe des Versorgungszeitraums, erhalten Sie die Hilfsmittel für einen Versorgungsmonat. Nahrung und Verbandstoffe müssen nicht genehmigt werden.

Bei der ersten Versorgung mit enteraler Ernährung berät Sie der Vertragspartner Ihrer Wahl rund um die Nahrung und den Ernährungsplan. Dabei erklärt er Ihnen, wie Sie die Hilfsmittel bedienen und worauf Sie bei der Anwendung achten müssen. Zur Sicherung der Versorgung wird ein Aufnahme- und Verlaufsprotokoll erstellt, das regelmäßig fortgeführt wird. Auch später können Sie sich bei Bedarf von Ihrem Vertragspartner beraten lassen.

Benötigen Sie weiteres Verbrauchsmaterial und Zubehör, wie z. B. Überleitsysteme, kontaktieren Sie bitte den Vertragspartner Ihrer Wahl. Nach Abstimmung mit Ihnen stellt er Ihnen die Hilfsmittel zur Verfügung.

Der Vertragspartner Ihrer Wahl ist der Ansprechpartner bei defekten Hilfsmitteln. Von Ihm erhalten Sie die Telefonnummer der medizinisch-technischen Hotline, die Sie bei Notfällen rund um die Uhr an 7 Tagen die Woche erreichen können. Innerhalb von sechs Stunden kümmert sich jemand um Ihr Anliegen. Bei Bedarf erhalten Sie ein gleichwertiges Ersatzhilfsmittel.

Sie zahlen pro Monat die gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 5,00 Euro für die Verbandstoffe sowie 10,00 Euro für die Sondennahrung. Für die Hilfsmittel fällt eine monatliche Zuzahlung von 10,00 Euro an.