Ärztliche Zweitmeinung: Arzt prüft Röntgenaufnahme

Behandlung beim Arzt

Mit Ihrer BIG-Versichertenkarte haben Sie Zugang zu allen zugelassenen Ärzten und Zahnärzten in Deutschland. Legen Sie einfach Ihre BIG-Versichertenkarte vor, wir übernehmen die Kosten.

Freie Arztwahl

Sie können den Arzt, zu dem Sie mit Ihrem Anliegen gehen möchten, frei wählen. Für Behandlungen bei Fachärzten benötigen Sie keine Überweisung. Es ist nur sinnvoll, insbesondere bei komplexeren Erkrankungen, den Hausarzt zuerst zu konsultieren. Er hat meist den besten Überblick über Ergebnisse und Therapien.

Suche von Fachärzten

Mit unserer Arztsuche finden Sie Ihren Spezialisten, der Ihnen fachkundig und kompetent bei Ihren gesundheitlichen Problemen weiterhelfen kann.

Krankmeldung – auf Papier oder digital

Seit Oktober 2021 können Arztpraxen den bisherigen „gelben Schein“, die Arbeitsunfähigkeitsbestätigung (AU), digital an die Krankenkasse senden. Das bedeutet, wenn Sie krankgeschrieben werden, leiten Sie die Bescheinigung nicht mehr selbst an die BIG weiter, sondern die Arztpraxis übernimmt das automatisch elektronisch. Sie erhalten dann nur noch eine Bestätigung auf Papier für Ihren Arbeitgeber und für Ihre Unterlagen.

Wichtig: Bis Ende 2021 gilt eine Übergangsfrist für die Arztpraxen: Bis dahin machen noch nicht alle beim digitalen Versand mit. Ab 1.1.2022 ist die elektronische Krankmeldung dann verpflichtend für alle Arztpraxen.

Was gilt für die Bescheinigung für den Arbeitgeber?

Die Bescheinigung für den Arbeitgeber soll zukünftig ebenfalls elektronisch verschickt werden, und zwar durch die Krankenkasse an den Arbeitgeber. Die Einführung soll ab 1.7.2022 starten.

Ausnahmen mit Überweisung

  • Ärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Nuklearmedizin, Pathologie, Radiologische Diagnostik bzw. Radiologie, Strahlentherapie und Transfusionsmedizin können nur auf Überweisung in Anspruch genommen werden.
  • Handelt es sich um eine Weiter- oder Mitbehandlung, durch die der Arzt eine Auftragsleistung erbringt, muss der erstbehandelnde Arzt eine Überweisung ausstellen.

Zuzahlungen für bestimmte Leistungen

Bei bestimmten Leistungen wie z. B. bei Hilfsmitteln und Krankentransporten, gibt es einen Eigenanteil, den Sie selbst tragen. Haben Sie im Jahr Zuzahlungen von mehr als zwei Prozent Ihrer jährlichen Familienbruttoeinnahmen, befreit die BIG Sie für den Rest des Jahres von weiteren Zuzahlungen. Patienten mit schwerwiegenden chronischen Erkrankungen zahlen maximal ein Prozent.

IGeL-Leistungen beim Arzt

Individuelle Gesundheitsleistungen - oder kurz IGeL - sind nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Daher zahlen Sie IGeL in der Praxis privat.

Ratgeber Behandlung

Ob zu Erkrankungen, Therapie oder Diagnostik: Zu ausgewählten Themen informieren Sie hier.

Mehr zum Thema Behandlungen
Mann bei der Behandlung beim Arzt.