Ärzte führen eine Operation am Rücken durch.

Rückenschmerzen mikro-invasiv behandeln

Sie leiden unter dauerhaften chronischen Rückenschmerzen? Dann unterstützt Sie die BIG mit einem neuen Angebot zur interventionellen Schmerztherapie mit den Grönemeyer Instituten in Bochum und Berlin. Dort werden Rückenschmerzen mikro-invasiv behandelt.

Rund 80 Prozent aller Menschen leiden mindestens einmal in ihrem Leben unter Rückenschmerzen, bei vielen werden sie chronisch. Die Ursachen dafür sind vielfältig: Sitzende Tätigkeiten und Bewegungsmangel, dazu gesellt sich der Stress als weitere Ursache. All das schwächt den Rücken und verursacht Schmerzzustände.

Damit Wirbelsäulenerkrankungen und die damit verbundenen Schmerzen schnell und effektiv behandelt werden können, setzen die Grönemeyer Institute in Bochum und Berlin spezielle Verfahren der Mikrotherapie zur interventionellen Schmerztherapie ein. Jede Krankheitsgeschichte wird individuell betrachtet, um die jeweils schonendste Lösung für die Rückenleiden zu finden.

Wie läuft die Behandlung ab?

Die Mikrotherapie ist eine besondere Form der Therapie, die mit Hilfe bildgebender Verfahren wie Computertomographie (CT) und Kernspintomographie (MRT) dreidimensionale Bilder von unterschiedlichsten Körperregionen anfertigt (Weichteile, Gefäße und Knochen). So können die Schmerzpunkte millimetergenau angesteuert und die Instrumente zur Behandlung zielgenau eingesetzt werden. Auf diese Weise können die Schmerzen punktgenau behandelt und Operationen im Krankenhaus oft vermieden werden. Die Behandlungen sind durch Lokalanästhesie ambulant möglich. Die Therapie umfasst:

  • umfassende Anamnese auf Basis der bisherigen Krankengeschichte, Erhebung des Ganzkörperstatus (Wirbelsäule, Gelenke, Statik, Muskulatur) und Analyse der muskulären Dysbalancen und Insuffizienzen
  • Sofern erforderlich und medizinisch begründet, wird ein MRT der Wirbelsäule zur Diagnostik durchgeführt.
  • persönliche Beratung über den individuellen Gesundheitsstatus
  • mikrotherapeutische Schmerz-Behandlung mit minimal-invasiver Chirurgie und Schmerztherapie mit Hilfe eines lasergestützten Navigationssystems für CT-gesteuerte Punktionseingriffe
  • ausführliches medizinisches Nachgespräch zur weiteren Versorgungssteuerung

Ihre Vorteile als BIG-Versicherter

  • Diagnose und Therapie meist am selben Tag
  • ambulante Durchführung mit örtlicher Betäubung
  • millimetergenaue Behandlung mit bildgebender MRT oder CT
  • schonende und nachhaltige Behandlung für den Körper
  • mehr Lebensqualität durch weniger Schmerz
  • Kosten übernimmt die BIG

Für wen ist die Behandlung geeignet?

Die Behandlung ist grundsätzlich geeignet für Patienten mit

  • akuten Bandscheibenproblematiken
  • drohender Gefahr der Chronifizierung von Rückenschmerzen im Hals-, Brust- und Lendenwirbelbereich, auch mit Ausstrahlungen in Arme und Beine
  • starkem Schmerz mit Missempfindungen und Kreuzschmerzen, der bereits seit mindestens 6 Wochen (bei Lähmungen und Inkontinenz u. Ä. mindestens 4 Wochen) ohne bisherigen Therapieerfolg andauert

Rückenschmerzen mikro-invasiv behandeln: So nehmen Sie teil

Sie leiden unter akuten Bandscheibenproblematiken oder unter chronischen Rückenschmerzen im Hals-, Brust- und Lendenwirbelbereich, die seit mindestens sechs Wochen ohne bisherigen Therapieerfolg andauern? Dann können Sie einen Termin beim Grönemeyer Institut in Bochum oder Berlin vereinbaren. Hierzu kann Ihnen Ihr Hausarzt oder Orthopäde auch eine Überweisung ausstellen.
  1. Termin vereinbarenBei der Terminvereinbarung werden offene Fragen geklärt und die weiteren Behandlungsschritte besprochen.

    Für Sie entstehen keine Zusatzkosten.

Kontakt zu den Grönemeyer Instituten

Grönemeyer Institut Bochum
Universitätsstraße 142                                             
44799 Bochum
Tel. 0234/9780 0

Grönemeyer Institut Berlin
Schloßstr. 34                                                 
12163 Berlin
Tel. 030/818 20 923

Web: www.groenemeyerinstitut.de

Gern beantworten wir Ihre Fragen zum Rückenprogramm – rufen Sie uns einfach an:
0800.5456 5456

Nachgefragt – Interview mit Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer

Rückenleiden gehören zu den Volkskrankheiten. Was sind die Auslöser von akuten Rückenschmerzen?

„Wir sitzen meist zu viel, bewegen uns zu wenig und ernähren uns einseitig. Der überwiegende Anteil der akuten Rückenschmerzen beruht auf muskulären Verspannungen. Der Rücken ist ein zentrales Körperteil, aber eben viel mehr als ein Organ, er ist ein psychosomatisches Organ. Zu den Gründen von Rückenschmerzen gehören neben den physischen Belastungen auch psychologische Faktoren wie Angst, Traurigkeit oder negativer Stress, der körperliche Anspannung bewirkt. Dauerstress oder übergroßer Druck führen dazu, dass aus Anspannung Verspannung wird. Und schmerzhafte, chronische Verspannungen führen schließlich zu ungesundem Vermeidungsverhalten bzw. Schonhaltungen, die letztendlich verantwortlich für Gelenkverschleiß und Bandscheibenvorfälle sein können.“

Bei Rückenleiden wird oftmals operiert. Ist das immer ratsam und das richtige Mittel?

„Grundsätzlich kann man sagen, dass in Deutschland viel zu schnell operiert wird. Das zeigen Studien der Krankenkassen. Insofern ist immer wieder zu betonen: es gibt in vielen Fällen Alternativen zur Operation, es gibt schonendere und ambulante Verfahren – wie die Mikrotherapie.“

Der Kampf gegen den Rückenschmerz ist aus ihrer Sicht Teamarbeit. Wer sollte daran beteiligt sein?

„Wo und wann immer Rückenschmerzen auftreten, bedarf es einer ganzheitlichen Analyse und eines Behandlungskonzepts von „leicht nach schwer“. Gefordert ist zuerst das solidarische und multidisziplinäre Zusammenwirken von Hausarzt, Krankengymnasten, Osteopathen, Manual- und Sporttherapeuten, Naturheilkundlern und Therapeuten psychischer Disziplinen. Erst danach ist der invasive Ansatz zu wählen, seien es Injektionen, Mikrotherapie oder Operation. Dazukommen sollten vorbeugende Maßnahmen, nationale Vorsorgeprogramme mit Fitnesskampagnen und einer Aufklärung, die schon bei den Kindern in den Schulen ansetzt. Vor allem aber sollten wir immer wieder daran denken: Wir selbst können so viel tun für uns und unseren Körper, durch viel Sport und Bewegung, möglichst täglich!“

Datenschutzhinweis

Dieses eingebettete Video wird von YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA bereitgestellt.
Beim Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird YouTube mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, kann YouTube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem YouTube-Account ausloggen.
Wird ein YouTube-Video gestartet, setzt der Anbieter Cookies ein, die Hinweise über das Nutzerverhalten sammeln.
Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ads-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Anschauen von YouTube-Videos mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. YouTube legt aber auch in anderen Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.
Weitere Informationen zum Datenschutz bei „YouTube“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter https://policies.google.com/privacy.
Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=c5qj-0suY_M
Grönemeyer - Mikrotherapie bei Rückenleiden

Die BIG unterstützt ihre Versicherten mit einem neuen Angebot zur interventionellen Schmerztherapie mit den Grönemeyer Instituten in Bochum und Berlin. Dort werden Rückenschmerzen mikro-invasiv behandelt. Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer beantwortet einige Fragen zur Therapiemethode.