Geld mit Taschenrechner und Kugelschreiber

Soziale Absicherung der Pflegeperson

Neben der persönlichen Belastung bedeutet die Pflege von Angehörigen oft auch Einbußen beim Finanziellen. Denn ist der Pflegende berufstätig, muss er seinen Job eventuell aufgeben oder zumindest seine Arbeitszeit einschränken. Wir informieren Sie über die verschiedenen Möglichkeiten der finanziellen Absicherung.

Beiträge zur Rentenversicherung

Durch den niedrigeren Verdienst sinken auch die Rentenansprüche des Pflegenden. Um das zu verhindern, kann die BIG unter bestimmten Voraussetzungen Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung übernehmen. Die Pflegeperson muss dazu nicht bei der BIG versichert sein.

Wann zahlt die BIG die Rentenversicherungsbeiträge für Pflegepersonen?

Das ist möglich, wenn die Pflege nicht erwerbsmäßig ausgeübt und eine pflegebedürftige Person wöchentlich wenigstens zehn Stunden an mindestens zwei Tagen in der Woche gepflegt wird. Wenn jemand mehrere Menschen pflegt, werden diese Pflegezeiten addiert, um die Mindestanzahl von zehn Stunden zu erreichen. Die BIG zahlt keine Rentenversicherungsbeiträge, wenn die Pflegeperson neben ihrer Pflegetätigkeit mehr als 30 Wochenstunden arbeitet oder bereits eine Altersrente bekommt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

Für das Jahr 2022 berechnen wir die Rentenbeiträge nach folgenden monatlichen Beträgen, zahlen also 18,6 Prozent davon an den Rentenversicherungsträger:

West: (Bezugsgröße 3290 Euro)
Pflegegrad Pflegegeld Geld- und Sachleistung kombiniert Sachleistung
2888,30 €755,06 €621,81 €
31.414,70 €1.202,50 €990,29 €
42.303,00 €1.957,55 €1.612,10 €
53.290,00 €2.796,50 €2.303,00 €
Ost: (Bezugsgröße 3150 Euro)
Pflegegrad Pflegegeld Geld- und Sachleistungen kombiniert Sachleistungen
2850,50 €722,92 €595,35 €
31.354,50 €1.151,32 €948,15 €
42.205,00 €1.874,25 €1.543,50 €
53.150,00 €2.677,50 €2.205,00 €

Unfallversicherung

Pflegepersonen sind in der Unfallversicherung beitragsfrei versichert, wenn sie eine pflegebedürftige Person mit mindestens Pflegegrad 2 an wenigstens 10 Stunden wöchentlich, verteilt auf 2 Tage in der Woche, pflegen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite der DGUV.