Verhinderungspflege

    Wenn die gewohnte Pflegeperson eine Auszeit benötigt oder selbst krank wird, können Sie die Verhinderungspflege nutzen. Statt der gewohnten Pflegeperson kümmern sich dann ein ambulanter Pflegedienst, Angehörige, Freunde oder Nachbarn um den Pflegebedürftigen entweder bei diesem zu Hause oder auch im Haus der Ersatzpflegeperson.

    Welche Leistungen beinhaltet die Verhinderungspflege?

    Die Verhinderungspflege kann für maximal 6 Wochen pro Jahr genutzt werden. Die Kosten für eine Ersatzkraft übernehmen wir in Höhe von maximal 1.612,00 Euro pro Jahr. Möglich ist das ab Pflegegrad 2.

    Für die Zeit der Verhinderungspflege zahlen wir die Hälfte des Pflegegeldes weiter, für den ersten und letzten Tag der Verhinderungspflege wird das volle Pflegegeld gezahlt.

    Wenn Verwandte oder Verschwägerte bis zum 2. Grad oder Mitglieder des Haushalts des Pflegebedürftigen die Verhinderungspflege übernehmen, wird nur das 1,5-fache Pflegegeld des jeweiligen Pflegegrades gezahlt.

    Wenn einer verwandten oder verschwägerten Ersatzpflegeperson Fahrkosten oder Verdienstausfall entstehen, kommt die BIG dafür auf. Auch hier übernehmen wir die Kosten insgesamt in Höhe von maximal 1.612,00 Euro pro Jahr.

    Stundenweise Verhinderung

    Eine Besonderheit ist die stundenweise Verhinderung der Pflegeperson, z. B. für Arztbesuche oder private Termine. Die Pflegeperson muss dabei weniger als acht Stunden am Tag abwesend sein. Dann wird die Ersatzpflege nicht auf die Höchstanspruchsdauer von 6 Wochen angerechnet und das Pflegegeld nicht gekürzt. Der jährliche Höchstanspruch beträgt ebenfalls maximal 1.612,00 Euro pro Jahr.

    Ansprüche der Kurzzeitpflege für die Verhinderungspflege nutzen

    Wenn der Höchstbetrag von 1.612,00 Euro für die Verhinderungspflege nicht ausreicht, können Sie bis zu 50 Prozent des Anspruches aus der Kurzzeitpflege auf die Verhinderungspflege übertragen. Das sind bis zu 806,00 Euro im Kalenderjahr. Dann liegt der maximale Anspruch bei 2.418,00 Euro pro Kalenderjahr.

    Sie haben zudem die Möglichkeit, bis zu acht Wochen pro Jahr in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung gepflegt zu werden. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

    Zum Seitenanfang