pelvina Beckenboden App: gezeichnete Frau im Schneidersitz

Beckenbodentraining mit der pelvina-App

Unserem Beckenboden schenken wir meist keine Aufmerksamkeit. Oft haben wir schon mal von ihm gehört, uns aber nicht weiter damit beschäftigt. Dabei ist der Muskel so etwas wie unser Kraftzentrum: Er beeinflusst nicht nur, ob wir inkontinent werden, sondern spielt auch eine große Rolle für unsere Körperhaltung und kann nicht zuletzt für mehr Empfinden beim Sex sorgen. Übrigens bei Frauen und Männern! Deswegen lohnt es sich, ihn zu trainieren. Das können BIG-Versicherte mithilfe der App pelvina.

So funktioniert die Teilnahme

Die BIG arbeitet mit dem App-Entwickler Temedica GmbH zusammen. pelvina ist ein qualifizierter und zertifizierter Präventionskurs für Frauen und kostet regulär 74,99 Euro. Sie als BIG-Versicherte können sich mit Ihrer Versichertennummer kostenlos für die Vollversion der App registrieren. Sie erhalten im 2. Modul Ihr persönliches pelvina Willkommenspaket per Post.
  1. Kurs auf der pelvina-Webseite freischalten:Klicken Sie auf https://pelvina.de/freischalten/big-direkt und registrieren Sie sich dort mit Ihrer Versichertennummer für die App.
  2. App für Android herunterladen:Laden Sie die App auf Ihr Smartphone oder Ihr Tablet herunter:
  3. App für iOS herunterladen:Laden Sie die App auf Ihr Smartphone oder Ihr Tablet herunter:
  4. Anmelden und loslegen:In der App melden Sie sich nun mit Ihrer E-Mail und Ihrem Passwort an. Nun nutzen Sie die kompletten Inhalte der App kostenlos.

Hinweis

Pelvina ist für BIG-Versicherte kostenlos, wenn Sie noch nicht 2 Präventionskurse im Kalenderjahr genutzt und bei uns eingereicht haben.

Datenschutzhinweis

Dieses eingebettete Video wird von YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA bereitgestellt.
Beim Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird YouTube mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, kann YouTube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem YouTube-Account ausloggen.
Wird ein YouTube-Video gestartet, setzt der Anbieter Cookies ein, die Hinweise über das Nutzerverhalten sammeln.
Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ads-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Anschauen von YouTube-Videos mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. YouTube legt aber auch in anderen Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.
Weitere Informationen zum Datenschutz bei „YouTube“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter https://policies.google.com/privacy.
Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=hL2m8eSjHbk
Beckenbodentraining mit der BIG

Erfahren Sie in diesem Erklärvideo, wie das Beckenbodentraining mit der BIG funktioniert und was Sie beachten müssen.

Beckenboden wichtig für Körperhaltung und innere Organe

„Der weibliche Beckenboden ist eine Art Muskelklappe, die den Bauchraum und die inneren Organe von unten abschließt. Man kann sich den Beckenboden vorstellen wie eine Hängematte“, erklärt Kim Budelmann, Physiotherapeutin und Kursleiterin in der Beckenboden-App pelvina. „Durch diese Muskelplatte führen der Enddarm, die Harnröhre und die Scheide mit Öffnungen hindurch. Der Beckenboden hat als Hauptaufgabe das Verschließen von Blase und After. Aber eben auch das Stützen der inneren Organe und das Tragen des Gewichtes. Außerdem arbeitet er mit anderen Organsystemen zusammen und hilft beim Aufrichten und bei der Atmung.“ Besonders Schwangerschaft und Geburt stellen den Beckenboden auf die Probe. Deswegen sind auch meistens Frauen von Problemen betroffen, die eine Beckenbodenschwäche mit sich bringt, wie zum Beispiel Harninkontinenz.

Wie trainiert man den Beckenboden? Ganz einfach mit einer App!

Gründe genug also, sich um diese Muskulatur zu kümmern. Und das am besten nicht erst, wenn man schon Beschwerden hat. Besonders nach einer Schwangerschaft braucht der Beckenboden besondere Aufmerksamkeit. Der erste zertifizierte Beckenbodenkurs per App, pelvina, sorgt dafür, dass Frauen ihr Beckenboden-Training ganz leicht in ihren Alltag integrieren können.

Die App pelvina ist medizinisch fundiert und geprüft. Sie bietet acht interaktive Kursmodule, die Schritt für Schritt erklären, wie der Beckenboden aufgebaut ist und wie man ihn wahrnehmen und kräftigen kann. Die Kurseinheiten bauen aufeinander auf und können individuell absolviert werden, so, wie es in den Alltag passt. Man kann in der App direkt Kontakt zu einer ausgebildeten Kursleiterin aufnehmen und Fragen stellen, außerdem gibt es ein Forum für den Austausch mit anderen Teilnehmerinnen. Viele trauen sich nicht, Fragen zum Beispiel zu Blasenschwäche zu stellen, da kann der digitale Austausch helfen. „Es sind wirklich viele Frauen betroffen“, weiß Kursleiterin Kim Budelmann, „aber es hilft, zu wissen, dass man nicht alleine bei dem Thema ist – und, dass man es angehen kann.“

Baby - unser Special rund um die Familie

Babys erste Monate und das turbulente Leben mit Kindern - unser Bereich "Gesund leben" bietet viele Artikel für diese intensive Lebensphase! Fundierte und qualitätsgesicherte Infos, die immer spannend und unterhaltsam aufbereitet sind und neue Antworten auf alte Fragen geben.

Schlafendes Baby