Sportmedizinische Untersuchung

    Sportmedizinische Untersuchung: Physiotherapie

    Bewegung ist gesund - das steht fest. Doch welcher Sport passt zu mir und wie stark darf ich mich belasten? Wer sich fit halten will, sollte sich bei einem sportmedizinischen Facharzt durchchecken lassen.

    Risiken vermeiden

    Der Sport-Check-Up soll gesundheitliche Risiken vermindern. Die Untersuchung zielt darauf ab, Ihren Gesundheitszustand zu überprüfen und Sie entsprechend Ihrer persönlichen Fitness zu beraten. So können Sie Ihre sportlichen Aktivitäten gezielt anpassen.

    Was wird untersucht?

    In der Regel folgt nach einer ersten Anamnese, also der Aufnahme der Krankengeschichte des Patienten, die körperliche Untersuchung. Diese umfasst die Ermittlung des BMIs, die Messung des Blutdrucks und das Abhören der Herztöne. Bei Bedarf kann auch ein Ruhe- oder Belastungs-EKG durchgeführt werden.

    Laufbandanalyse: kein Zuschuss möglich

    Häufig gibt es in Sportgeschäften gegen Gebühr eine Laufbandanalyse. Bei einer solchen Analyse soll das Bewegungsmuster des Fußes ausgewertet werden. Mögliche Fehlstellungen können dabei entdeckt werden. Die Laufbandanalyse wird in der Regel nicht durch einen Mediziner begleitet. Daher können wir die Kosten nicht übernehmen. Haben Sie den Verdacht, dass Sie eine Fehlstellung haben, können Sie das auch während der sportmedizinischen Untersuchung beim Facharzt untersuchen lassen, die die BIG alle zwei Jahre mit 60 Euro bezuschusst. Der Sportmediziner überprüft dabei auch mögliche orthopädische Erkrankungen.

    Zum Seitenanfang