Laptop und Papiere auf Schreibtisch

Pressemitteilungen

Immer up to date: Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen der BIG.

Neuer Taxitarif in Berlin: Unbürokratische Krankenfahrten für Versicherte der Innungskrankenkassen gesichert

Schnelle und unbürokratische Krankenfahrten ermöglichen fünf Innungskrankenkassen ihren Versicherten in Berlin. Basierend auf dem neuen Berliner Taxitarif hat BIG direkt gesund als Landesverband der Innungskrankenkassen für ihre Kundinnen und Kunden eine neue Preisvereinbarung mit der Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. über die sogenannten einfachen Krankenfahrten abgeschlossen.

Taxi steht in Berlin

Friedenswahl erfolgt: Neuer Verwaltungsrat der BIG direkt gesund mit starker Frauenpräsenz

Im Rahmen der Sozialwahlen 2023 wurde bei der Krankenkasse BIG direkt gesund in einer Friedenswahl der Verwaltungsrat neu gewählt. Dem 20-köpfigen Gremium gehören jeweils zehn Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitgeberseite und der Versichertenseite an. Darunter acht Frauen, so viele wie niemals zuvor.

Die amtierenden Verwaltungsratsvorsitzenden und die Vorstände der BIG.

Schnellere und genauere Diagnostik von Sepsis rettet Leben

DORTMUND, 12.01.2023. Zu den schwerwiegendsten Infektionen gehört die Sepsis, im Volksmund auch Blutvergiftung genannt. In Deutschland ist sie mit ca. 75.000 erfassten Todesfällen jährlich die dritthäufigste Todesursache nach Herz-Kreislauf- und Krebs-Erkrankungen. Jeder fünfte an Sepsis Erkrankte stirbt daran. Auch wer sie überlebt, hat oftmals mit dramatischen Folgeschäden zu kämpfen. Die Genesungschancen der Betroffenen hängen maßgeblich davon ab, wie schnell der verantwortliche Erreger identifiziert und somit die passgenaue Behandlung erfolgen kann. BIG direkt gesund ist zum Jahreswechsel einem Vertrag beigetreten, der ihren Versicherten eine sehr schnelle und sehr genaue Diagnostik ermöglicht.

Die Proben werden vorbereitet.

99,6 Prozent der BIG-Versicherten mit modernster Gesundheitskarte ausgestattet

DORTMUND, 20.12.2022. Zu Weihnachten werden 99,6 Prozent der 513.530 Versicherten der BIG direkt gesund eine NFC-fähige elektronische Gesundheitskarte (eGK) nutzen. Mit dieser Quote gehört die BIG zu den führenden Kassen in der gesetzlichen Krankenversicherung. Die NFC-eGK ist der Schlüssel zu digitalen Anwendungen im deutschen Gesundheitssystem. Die BIG-Versicherten haben damit die Grundlage, um zum Beispiel die elektronische Patientenakte oder das E-Rezept in vollem Umfang nutzen zu können.

NFC-Gesundheitskarte

Branchenbeste Krankenkasse: BIG direkt gesund genießt das höchste Vertrauen

DORTMUND, 12.12.2022. Unter den gesetzlichen Krankenkassen wird BIG direkt gesund das höchste Vertrauen entgegengebracht. Das zeigt eine Social-Listening-Studie, für die das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung, Hamburg, im Auftrag von Focus Money den öffentlichen Online-Diskurs zu rund 17.000 Unternehmen und Marken über einen Zeitraum von zwölf Monaten analysiert hat.

vertrauen

BIG direkt gesund bleibt 2023 mit Beitragssatz unter dem GKV-Durchschnitt

DORTMUND/AACHEN, 08.12.2022. BIG direkt gesund wird im kommenden Jahr mit 1,45 Prozent einen unterdurchschnittlichen Zusatzbeitragssatz erheben. Zudem bleiben die freiwilligen Satzungsleistungen in vollem Umfang erhalten. Das hat der Verwaltungsrat der Krankenkasse am Donnerstag, 8. Dezember 2022, in Aachen entschieden.

Beitragssatz

4. Wettbewerb Healthy Hub

DORTMUND, 02.12.2022. Von Darmkrebsvorsorge bis Post Covid: Die Gewinner des 4. Healthy Hub Wettbewerbs bieten innovative Lösungen, um die Versorgung gesetzlich Versicherter digital und noch besser zu gestalten. Insgesamt haben 60 Start-ups und Grown-ups aus sieben europäischen Ländern am Wettbewerb teilgenommen.

Digital Burnout: Person hält Smartphone in der Hand

7. BIGtalk digital: Den meisten depressiven Menschen kann geholfen werden

DORTMUND, 21.11.2022. Schicksalsschläge, Überforderung, Partnerschaftskonflikte oder auch Arbeitslosigkeit – diese Erfahrungen können in eine Depression führen, glaubt ein Großteil der Bevölkerung. Doch das ist nur teilweise richtig. „Entscheidend ist die Veranlagung“, so Prof. Ulrich Hegerl. Vererbung oder eine Missbrauchserfahrung in der Kindheit seien ebenso wichtige Faktoren für Depressionen, stellte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Deutsche Depressionshilfe am 17. November 2022 beim 7. BIGtalk digital klar. Gemeinsam mit Teresa Enke, Gründerin der Robert-Enke-Stiftung, sprach er zum Thema „Licht am Ende des Tunnels – Depressionen sind gut behandelbar“.

7. BIGtalk digital

Weitere Pressemitteilungen

2022

2021