Neun Azubis mit guten Übernahme-Chancen starten bei BIG direkt gesund

DORTMUND. Eine Ausbildung mit hohen Anforderungen haben neun junge Menschen bei BIG direkt gesund zum 1. August 2022 begonnen. Fünf von ihnen werden zu Sozialversicherungsfachangestellten und vier zu Kaufleuten im Gesundheitswesen ausgebildet.
BIG-Vorstandsvorsitzender Peter Kaetsch (rechts) und Personalleiter Stefan Tölle (links) sowie seine Stellvertreterin Katrin Schnitzler (2. von links) begrüßten die neun neuen Auszubildenden bei der BIG direkt gesund.
BIG-Vorstandsvorsitzender Peter Kaetsch (rechts) und Personalleiter Stefan Tölle (links) sowie seine Stellvertreterin Katrin Schnitzler (2. von links) begrüßten die neun neuen Auszubildenden bei der BIG direkt gesund.

© Bettina Kiwitt / BIG direkt gesund

Keine Scheu vor Gesetzestexten

„Das Sozialversicherungsrecht ist eine komplizierte Materie, die Ausbildung entsprechend fordernd. Scheu vor Gesetzestexten dürfen die Azubis nicht haben und kommunikationsstark sollten sie auch sein. Die Ausbildung setzt zudem die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten voraus. Wir sind aufgrund unseres Auswahlverfahrens sehr zuversichtlich, dass unsere neuen Kolleginnen und Kollegen diese Voraussetzungen mitbringen“, sagt Stefan Tölle, Personalleiter bei der BIG. Zudem hätten die Azubis, die sich in den drei Jahren mit Fach- und Sozialkompetenz bewährten, beste Chancen, bei der BIG dauerhaft einen sicheren Arbeitsplatz zu erhalten. So habe die Krankenkasse in den Jahren 2021 und 2022 alle Azubis übernommen.

 

Kompetent, freundlich, empathisch

Auch Vorstandsvorsitzender Peter Kaetsch hieß den Nachwuchs herzlich willkommen und wünschte ihm viel Erfolg für die Ausbildung. Neben der reinen Fachkenntnis sei der kompetente, freundliche und empathische Umgang mit den Kundinnen und Kunden die wichtigste Voraussetzung, um die Ausbildung bei der BIG erfolgreich abzuschließen.