Blutspende rettet Leben

    Durch Krankheiten oder schwere Unfälle sind Menschen immer wieder auf Blutspenden angewiesen. Erfahren Sie hier alles, was Sie über Blutspenden wissen müssen und wie Sie mit Ihrer Spende Leben retten können.

    Wer darf Spender werden?

    Im Grunde kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 65 Jahren Spender werden. Sofern man über 50kg wiegt und sich in einer guten gesundheitlichen Verfassung befindet, kann man zur Blutspende zugelassen werden.

    Auslandsaufenthalte oder Operationen können zu einer kurzzeitigen Sperre führen. Ebenso dürfen Menschen mit Krebserkrankungen oder Infekten, wie Aids und Hepatitis, keine Blutspender werden. Sie werden dauerhaft von der Blutspende ausgeschlossen.

    Wo kann ich Blut spenden?

    Blut können sie in Blutspendezentren, beim Deutschen Roten Kreuz, bei Hilfsorganisationen, oder auch bei mobilen Diensten spenden.

    Hier finden Sie verschiedene Anlaufstellen für eine Blutspende: Deutsches Rotes Kreuz

    Registrierung und ärztliche Voruntersuchung

    Wenn Sie das erste Mal spenden, werden Sie zunächst untersucht. Das beinhaltet eine Befragung, eine ärztliche Begutachtung und einige Labortest. Sollten die Labortests auf Krankheiten hindeuten, werden Sie umgehend darüber informiert.

    Ablauf der Spende

    Die Blutspende dauert in der Regel nur einige Minuten. Hinzu kommen die Registrierung bei Erstspendern und die Erholungsphase nach der Spende. Man sollte daher ca. eine Stunde einplanen. Etwa drei Wochen nach der Blutspende erhalten Sie einen Unfallhilfe- und Blutspenderpass. Dieser kann den Ärzten wertvolle Zeit sparen, falls sie je eine Transfusion benötigen.

    Vorbereitung auf die Spende

    Für die Blutspende benötigen Sie einen gültigen Personalausweis. Außerdem sollten sie vor der Spende etwas essen und reichlich trinken.

    Gibt es gesundheitliche Risiken?

    Bei einer Blutspende gibt es keinerlei Ansteckungsgefahr und sie schadet nicht Ihrer Gesundheit. Der Körper kann den Blutverlust schnell ausgleichen und er kann sogar Ihre Gesundheit fördern, da es die Neubildung von Stammzellen und den Kreislauf anregt.

    Was ist eine Blutplasma Spende?

    Aus Blutplasma werden zahlreiche Medikamente hergestellt. Bei der Blutabnahme wird das Blut mit Hilfe eines Gerätes in seine festen und flüssigen Bestandteile getrennt. Der flüssige Teil ist das Blutplasma, das zum größten Teil aus Wasser besteht. Das Blutplasma enthält alle wichtigen Substanzen, die im Blut transportiert werden. Patienten mit Blutgerinnungsstörungen sind z.B. auf Plasma-Spenden angewiesen.

    Zum Seitenanfang