Spende für „Kleine glückliche Ohren“ in Guatemala | BIG direkt gesund

Die BIG spendet für „Kleine glückliche Ohren“ in Guatemala

HAMBURG/DORTMUND. Gutes Hören ist die Voraussetzung für die Teilnahme am sozialen Leben. Das ermöglicht das Projekt „Orejitas felices“ („Kleine glückliche Ohren“) hörgeschädigten Kindern in Guatemala. Rund 1000 Mädchen und Jungen wurden seit dem Jahr 2007 mit Hörgeräten versorgt. BIG direkt gesund hat ein ganz besonderes Verhältnis zum Thema Hören. Daher unterstützt die Direktkrankenkasse das Projekt mit 2500 Euro.

"Fühlen uns Projekt verbunden"

„Wir wurden als Innungskrankenkasse der Hörgeräteakustiker gegründet und fühlen uns daher diesem Projekt, das den Menschen zu einem besseren Hören verhilft, sehr verbunden“, erklärt Peter Kaetsch, Vorstandsvorsitzender der BIG direkt gesund, das Engagement der Direktkrankenkasse.

Dank von Eltern und Kindern

Das Projekt geht auf die persönliche Initiative der Hörgeräteakustikerin Jasmin Di Marco zurück, die den Scheck in Hamburg entgegennahm. Orejitas felices sorgt durch Hörscreenings dafür, dass Hörschädigungen bei ärmeren Kindern in Guatemala überhaupt erkannt werden. Betroffene Kinder bekommen dann ein Hörgerät und die nötige regelmäßige Nachsorge. Eine Mitarbeiterin in Guatemala kümmert sich um die kontinuierliche Betreuung, Hörtests und Anpassung vor Ort. „Das Projekt Orejitas Felices hat schon vielen Familien in Guatemala geholfen und durch besseres Hören neue Chancen ermöglicht. Hiermit möchte ich stellvertretend von den Eltern und den glücklichen Kindern den Dank ausdrücken“, sagt die junge Sprachtherapeutin Luz-María Garcia Arenas in ihrem aktuellen Dokumentations-Video. Unterstützt wird das Projekt auch vom Südamerika-Zentrum Hannover e.V.

< vorheriger Artikel nächster Artikel >
Zum Seitenanfang