BIG direkt gesund
Kleines Mädchen füttert eine Ziege im Wildpark

8 Wildparks in Deutschland, die sich auch im Winter lohnen!

Mit der kalten Jahreszeit wird es für euch Eltern immer schwerer, eure Kinder und auch euch selbst vor die Türe zu bekommen. Dabei ist es nicht erst seit Corona eine gute Idee, regelmäßig Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Gerade im Winter, wenn uns die Heizungsluft zu schaffen macht, wir unsere Abwehrkräfte stärken müssen und ein Mangel an Tageslicht unsere Stimmung trübt. Und damit ihr beim Rausgehen nicht nur Körper und Seele etwas Gutes tut, sondern auch so richtig was erlebt, stellen wir euch acht tolle Wildparks in Deutschland vor.

Es muss nicht immer ein Zoo sein, um euren Kids zu zeigen, wie artenreich und magisch die Tierwelt ist. In einem Wildpark könnt ihr Tiere in einer wesentlich natürlicheren und artgerechteren Umgebung – der freien Natur – bewundern, die bereits ein zauberhaftes Schauspiel für sich ist. Wir verraten euch, welche acht Wildparks auch im Herbst und Winter die ganze Familie zum Staunen bringen und beim Abschalten und Energietanken helfen!

Acht Wildparks in Deutschland, die ihr unbedingt auch im Herbst und Winter besuchen solltet!

Tier- und Landschaftspark Arche Warder nahe Kiel

Wo findet ihr Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind? Zum Beispiel im Tier- und Landschaftspark Arche Wader (nahe Kiel im Naturpark Westensee), der als größtes Zentrum in Europa für seltene Haus- und Nutztiere gilt. Hier leben rund 80 Rassen und rund 1.200 Tiere, die zudem für eine Mensch-Tier-Interaktion geeignet sind. Neben einem Streichelzoo sorgen besonders die Turopolje-Schweine für große Begeisterung, da ihr ihnen mit etwas Glück beim Schwimmen zuschauen könnt. Hier können sich Kinder als Tierpfleger*innen versuchen und am 24. Dezember findet sogar ein Weihnachtsgottesdienst im Stall statt. Weitere Events: Pferde-Tag, Wilder Westen, Steinzeit, Mittelalter uvm. Außerdem findet ihr hier zum Beispiel diese Tiere: Ungarische Lockengans, Hausyak (Rinderart), Wasserbüffel, Tarpan (Wildpferd), Poitou-Esel.

Jetzt familienversichern!

Versichert eure Liebsten kostenlos und mit vollem Leistungsumfang in der Familienversicherung der BIG. Ihr profitiert vom Bonusprogramm BIGtionär, 160 Euro Zuschuss für osteopathische Behandlungen, kostenlosen Reiseimpfungen, 50 Euro Zuschuss zur professionellen Zahnreinigung und mehr!

BIG-Vorteile ansehen
Vater mit Karton auf dem Kopf spielt Roboter mit seinen Kindern

Wildpark-MV in Güstrow

Wenn ihr euch zwischen Ostsee und Mecklenburgischer Seenplatte befindet, stattet unbedingt dem Wildpark-MV in Güstrow einen Besuch ab. Hier gibt’s Wölfe, Bären, Luchse, Eulen und viele weitere einheimische Tiere zu bestaunen und sogar einen Fluss zu durchwandern, ohne dabei nass zu werden. Das ermöglicht euch der Aquatunnel, in dem ihr natürlich auch Fische bestaunen könnt. Das Wildgehege bietet euch außerdem viel Action, indem ihr dort Tunnel, Höhlen, Moore, schiefe Türme und Brücken durch- oder überqueren müsst. Zudem gibt es einen Streichelzoo, Abenteuerspielplätze und tolle Events wie Wolfswanderungen durch die Dämmerung, einen Oma-Opa- und einen Hundetag.

Naturwildpark Granat in NRW

Der Naturwildpark Granat liegt an der Grenze zwischen Ruhrgebiet und Münsterland in einer idyllischen Waldlandschaft, die zum Wandern einlädt. Auf 600.000 Quadratmetern könnt ihr mit etwas Glück Guanakos (Lamas), Rehen und Hirschen ganz nah kommen und in Freigehegen unter anderem Luchse, Wildschweine und Wölfe beobachten. Außerdem gibt es ein Feuchtbiotop, bei dem es vor allem viele Tiere zu hören gibt.

Ein weiteres Highlight ist die Greifvogelschau, bei der ihr Falken, Bussarde und Habichte bestaunen könnt. Diese findet allerdings nicht im Herbst/Winter statt. Ebenfalls lohnenswert ist die spezielle Kinderwebseite. Hier findet ihr neben kindgerecht aufbereiteten Tierinfos auch Ratespiele und Ausmalbilder zum Downloaden.

Wildpark Lüneburger Heide

In Nindorf inmitten der wunderschönen Lüneburger Heide gibt es im Wildpark über 1.200 in Deutschland angesiedelte und internationale Tierarten zu entdecken. Dazu zählen zum Beispiel: Bären, (Polar-)Wölfe, Luchse, Heidschnucken, Waschbären, verschiedene Reh- und Hirscharten, Fischotter, Rosapelikane, Sibirischer Tiger, Schneeleoparden und Schneeeulen, Weißkopfseeadler, und Präriehunde. Wenn ihr es bis zum Baumwipfelpfad schafft, habt ihr aus 45 Metern Höhe einen wundervollen Blick auf die Lüneburger Heide und könnt sogar bis zum Hamburger Hafen schauen. Weitere Highlights sind besondere Führungen und Events wie Abendwanderung, Jungtiersafari und Wolfsführung und vieles mehr. Das ist euch immer noch nicht genug Abenteuer? Dann übernachtet doch einfach im Schäferdorf, das direkt am Wildpark liegt. Hier könnt ihr zwischen Schäferappartements und niedlichen Schäferwagen wählen.

Wildkatzendorf Hütscheroda

Wie es der Name schon verrät, dreht sich im Wildkatzendorf Hütscheroda, das am UNESCO–Weltnaturerbe Nationalpark Hainich liegt, alles um die Wildkatze. Da die eigentlich bei uns heimische Raubkatze immer seltener wird, wurde das Projekt „Rettungsnetz Wildkatze“ ins Leben gerufen. Dieses hat zum Ziel, Wälder in Deutschland durch Korridore und Grünbrücken so miteinander zu verbinden, dass sich Wildkatzen wieder großflächig verbreiten und ansiedeln können. Im Themendorf könnt ihr deshalb nicht nur Wildkatzen auf der Wildkatzenlichtung aus nächster Nähe beobachten und ihren natürlichen Lebensraum auf dem Wildkatzenpfad oder Wildkatzenschleichpfad durchwandern, sondern werdet in der Wildkatzenscheune mit zahlreichen Informationen zur Lebensweise der Wildkatze, dem Projekt „Rettungsnetz Wildkatze“ und dem Nationalpark Hainich versorgt.

Wild- und Erlebnispark Daun

Im Wild- und Erlebnispark Daun der Eifel wird euch ein etwas anderer Wildparkspaziergang geboten. Hier bleibt ihr nämlich ganz safarilike die meiste Zeit über im Auto sitzen, um von dort aus eine acht Kilometer lange Route abzufahren, auf der ihr eine Vielzahl an heimischen und exotischen Tierarten beobachten könnt. Darunter sind zum Beispiel einige Reh- und Hirscharten, Lamas, Emus, Wildpferde, Bisons und Erdmännchen. Zudem gibt es an einigen Stellen Beobachtungsplattformen, an denen ihr aussteigen könnt, um von dort aus Tiere zu entdecken. In direkten Tierkontakt kommt ihr im Streichelzoo. Außerdem findet ihr hier noch eine Falknerei, eine Affenschlucht sowie actionreiche Spielmöglichkeiten. 

Wildpark Bad Mergentheim

Das Bundesland Baden Württemberg hat mit dem Wildpark Bad Mergentheim ebenfalls einiges an Tier und Natur zu bieten. Hier leben über 70 europäische Tierarten wie Wölfe, Elche, Polarfüchse, Braunbären, Muflons, Biber und Wildkatzen auf einem weitläufigen Gelände. Sogar eine Mäusestube und einen Bauernhof gibt es hier. Zu den Highlights zählen unter anderem die Fütterungszeiten mit den Tierpfleger*innen und abenteuerliche und informative Events wie Nachtwanderungen, „Heulen mit den Wölfen“, Lama-Trekking, Baumklettern und vieles mehr. Übernachten könnt ihr hier auch und zwar so richtig naturnah in Trapperhütten und Erdhöhlen!

Tierfreigelände im Nationalpark Lusen (Bayerischer Wald)

Habt ihr die Kinodokumentation „Wilder Wald“ gesehen? Hier wird euch einmal mehr bewusst, wie zauberhaft und elementar für Natur, Tier und Mensch der Nationalpark Bayerischer Wald ist. Wenn ihr dort rund 45 Tierarten aus der Nähe betrachten wollt, besucht das Tierfreigelände im Nationalpark Lusen bei Neuschönau, der Teil des Bayerischen Waldes ist. Hier könnt ihr unter anderem Braunbären, Hirsche, Wildschweine, Baummarder, Fischotter, Wölfe und Luchse, Uhus, Auerhühner und Schwarzstorche beobachten. Ihr könnt dabei zwischen einer drei- bis vierstündigen oder einer ein- bis zweistündigen Wanderroute wählen. Schafft ihr es auf den Aussichtsturm – auch Baumei genannt – des Baumwipfelpfades, könnt ihr das Wunderwerk Bayerischer Wald aus 44 Metern Höhe bestaunen und frischt auf dem Weg dorthin durch spezielle Lern- und Erlebnisstationen auch euer Wissen auf.