Vorsorge gegen Grippe: Frau putzt sich die Nase

Schutzimpfung gegen Grippe

Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und Fieber: Besonders jetzt in den kalten Wintermonaten sind nicht nur die Corona-Viren unterwegs, auch die klassischen Influenzaviren mit ihren typischen Symptomen können uns erwischen. Die Grippeschutzimpfung kann helfen, die lästigen Viren abzuhalten.

Durch die Lockdowns, Kontaktbeschränkungen, Masken und Hygienekonzepte hatten es die Grippeviren schwer, zu uns durchzudringen und die große Grippewelle hat in der letzten Saison nicht stattgefunden. Doch diesen Winter werden die Bedingungen voraussichtlich anders sein: Die Einschränkungen sind aktuell weitestgehend aufgehoben und so verbessern sich die Chancen der Influenzaviren zu uns durchzudringen.

STIKO empfiehlt Grippeimpfung für die Saison 21/22

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt weiterhin die Grippeimpfung für den kommenden Winter, auch wenn man gegen Corona geimpft ist oder eine COVID-19-Infektion überstanden hat. Beide Erkrankungen zielen auf unsere Atemwege, können schwere gesundheitliche Auswirkungen haben und – zumindest theoretisch – gleichzeitig auftreten.

Die STIKO empfiehlt die Grippeimpfung vor allem folgenden Risikogruppen:

  • Menschen ab 60 Jahren
  • Schwangeren (Die Grippe-Impfung wird mit einem Totimpfstoff durchgeführt, der ungefährlich für Mutter und ungeborenes Kind ist)
  • Bei chronischen Vorerkrankungen
  • Bewohnern in Alten-Pflegeheimen
  • Krankenpflegern, Ärzten, medizinischem Personal

Die Impfung gegen Grippe kann laut STIKO sogar gleichzeitig mit der COVID19-Booster-Impfung gemacht werden, allerdings nicht beide in den gleichen Arm.

Grippe-Impfung - Infos der STIKO

Die aktuellen Empfehlungen zur Grippeimpfung der STIKO finden Sie hier.

Jetzt informieren

Kostenerstattung bei der BIG

Die BIG übernimmt die Kosten für die Grippe-Impfung mit dem Vierfach-Impfstoff – unabhängig davon, ob Sie zu einer der oben genannten Risikogruppen gehören.

Für Menschen ab 60 Jahren empfiehlt die STIKO in der kommenden Grippesaison einen sogenannten Hochdosis-Impfstoff, der die 4fache Menge an Antigen enthält. Die Kosten hierfür übernimmt auch die BIG.

Übernahme über Kostenerstattung

Wir erstatten die Kosten für die Grippeimpfung für diejenigen, die unter 60 Jahre sind, im Kostenerstattungsverfahren. Lassen Sie sich bitte eine Rechnung ausstellen und senden uns Fotos der Rechnung und des abgestempelten Rezepts einfach online zu: info@big-direkt.de oder über unser Online-Formular in meineBIG.

Sind Sie über 60 Jahre wird die Impfung über die Versichertenkarte abgerechnet.

Jetzt zum Onlineformular wechseln

Impfung gegen Grippe ab Herbst

Der beste Zeitpunkt für die Grippeimpfung ist von Oktober bis Mitte Dezember, da die Grippewelle meist nach dem Jahreswechsel startet. Der Impfschutz benötigt rund 14 Tage, um sich komplett aufzubauen.

4 verschiedene Influenza-Viren

Es gibt vier verschiedene Arten der Influenza-Viren:

- zwei Typen der Influenza-A Linie

- einen Typ der Influenza-B Linie, und

- die sogenannte Yamagata Linie.

Jedes Jahr wird ein neuer Impfstoff verwendet. Die Änderung und Weiterentwicklung der Impfstoffe ist notwendig, da sich auch die Viren stetig verändern. Seit Ende 2013 gibt es die sogenannten quadrivalenten Impfstoffe, die vor allen vier Typen der Influenza-Viren schützen.

Kaum Nebenwirkungen nach Grippeimpfung

Die Impfung gegen Grippe bringt in der Regel keine oder nur leichte Nebenwirkungen mit sich. So kann es z. B. zu Rötungen oder Schwellungen an der Einstichstelle kommen oder zu leichtem Fieber. Eine Grippeimpfung kann auch zu grippeähnlichen Symptomen führen, die nach etwa zwei Tagen wieder abklingen.

Mann zeigt Daumen hoch nach Impfung

Corona-Impfung

Mehr erfahren
Immunsystem stärken: Ein Tablett mit Tee, Ingwer, Honig, Zitroe und einem Schild, auf dem "Gute Besserung" steht.

Immunsystem stärken

Mehr erfahren