Mücke im Gras

Malariaprophylaxe für Ihre Auslandsreise

Malaria ist wohl eine der bekanntesten Tropenkrankheiten überhaupt. Weltweit kommt Malaria in über 100 Ländern vor und fordert immer wieder Leben. Es handelt sich bei Malaria um starke Fieberschübe, die umgehend behandelt werden müssen.

Wo ist Malaria verbreitet?

Malaria kommt in fast allen tropischen und subtropischen Gebieten der Welt vor. Die einzige Ausnahme bildet hier Australien. Die Risikogebiete unterscheiden sich jeweils in der Art des Erregers und in der Zahl der Neuerkrankungen. Je höher diese Zahl ist, umso höher ist das Infektionsrisiko. Außerdem variiert das Ansteckungsrisiko je nach Jahreszeit oder Höhenlage, in der man sich befindet. Europa, Nordamerika und Australien sind von Malaria nicht betroffen.

Im Jahr 2017 wurde ein Anstieg der weltweiten Malaria-Fälle verzeichnet: Ganze 219 Millionen Menschen haben sich mit Malaria angesteckt, 435.000 von ihnen haben die Krankheit nicht überlebt (Quelle: https://www.who.int/malaria/en/). Länder wie z. B. Mexico, Brasilien, Ecuador oder Venezuela haben einen Anstieg der Neuerkrankungen gemeldet. Am schwersten betroffen von Malaria ist und bleibt jedoch Afrika. Hier ist die gefährlichste Form – Malaria tropica – beheimatet. Neben Malaria tropica gibt es noch weitere Formen, wie z. B. Malaria tertiana oder Malaria quartana.