BIG direkt gesund
Frau wird durch einen Arzt untersucht

Koronare Herzkrankheit (KHK) – wie Herzpatienten von der koordinierten Behandlung profitieren

Für Patientinnen und Patienten mit der Diagnose koronare Herzkrankheit, ist das Disease Management Programm „Koronare Herzkrankheit (KHK)“ genau das richtige, um mit der Krankheit so gut wie möglich zu leben und alle Ärzte und Praxen für die optimale Behandlung miteinander zu verbinden.

Bei der KHK setzen sich die Arterien nach und nach zu und erschweren dadurch den Blutfluss zum Herzen. Dass die Blutgefäße immer enger werden, hat unterschiedliche Ursachen – das Alter, ungesunde Lebensweise (Rauchen, wenig Bewegung und schlechte Ernährung) oder familiäre Veranlagung zum Beispiel. Für uns ist es sehr gefährlich, denn im schlimmsten Fall führt die KHK zu einem Herzinfarkt.

Das sind die Risikofaktoren für eine KHK, die (meist) mit dem eigenen Lebensstil zu tun haben:

  • Übergewicht
  • Rauchen
  • hoher Blutdruck
  • hohe Cholesterinwerte
  • Diabetes mellitus
  • Bewegungsmangel

Beschwerden zeigen sich erst spät

Zu Beginn der Krankheit merken Betroffene oft nicht, was sich in ihrem Körper tut. Erst wenn schon 70 Prozent des Herzkranzgefäßes durch Ablagerungen eingeengt sind, treten die ersten Symptome auf: zum Beispiel Atemnot oder ein Druckgefühl auf der Brust bei körperlicher Anstrengung, etwa beim Treppenlaufen. Dann spricht man von einer Angina Pectoris („Brustenge“).

Behandlung bei koronarer Herzkrankheit durch vernetzte Partner

KHK kann je nach Schwere mit Medikamenten oder einer Operation (Stents oder Bypass) behandelt werden. Außerdem werden Blutdruck und -zuckerwerte und weitere Parameter kontrolliert und wenn nötig korrigiert. Erster Ansprechpartner im DMP ist Ihr Hausarzt. Er arbeitet mit anderen Fachleuten zusammen. Dazu gehören beispielsweise Fachärzte für Herzerkrankungen (Kardiologen) oder auf die Behandlung des Bluthochdrucks oder der Zuckerkrankheit spezialisierte Ärzte. Auch die Zusammenarbeit mit Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen ist geregelt.

Behandlung chronischer Erkrankungen: Disease Management Programme (DMP)

Nicht nur für die Koronare Herzkrankheit gibt es das vernetzte Behandlungsprogramm DMP, auch für weitere Diagnosen.

Zur Übersicht
alter Mann mit Kopfschmerzen