Mutter macht mit ihren beiden Kindern Yoga im Wohnzimmer

Kinderyoga: Bewegung, Entspannung und Entwicklung

Kurz vor dem Weihnachtsfest ist es in allen Familien ziemlich trubelig. Schließlich ist noch allerhand zu tun und die Vorfreude auf Weihnachten sorgt dafür, dass Kinder noch mehr aufdrehen, schlechter schlafen und tagsüber noch hibbeliger sind als sonst. Klar ist Vorfreude ja bekanntlich die schönste Freude, aber kommen eure Kinder gar nicht mehr zur Ruhe, sind sie und natürlich auch die restlichen Familienmitglieder irgendwann ziemlich gestresst. Eine gute Möglichkeit, Kinder darin zu unterstützen, körperlich und seelisch im Gleichgewicht zu sein, sich regelmäßig zu bewegen und überschüssige Energie sanft abzubauen, ist Kinderyoga!

Was bringt Kinderyoga?

Ab ungefähr vier Jahren können Kinder spielerisch an Kinderyoga herangeführt werden. Laut des Psychologen Prof. Dr. Marcus Stück bringt Kinderyoga viele Vorteile für die kindliche Entwicklung mit sich. Er fordert deshalb die Integration von Kinderyoga in Bildungsinstitutionen. Seit 1993 gilt er als Pionier der Kinderyogaforschung und entwickelte das erste wissenschaftlich geprüfte Kinderyoga-Programm „Entspannungstraining mit Yogaelementen (EMYK)“, das in Kinderhorteinrichtungen und Schulen angewandt wird. Hier geht es zu einem Interview mit Prof. Dr. Stück.