BIG direkt gesund

Informationen in leichter Sprache

Herzliche willkommen auf der Interseite der BIG. Wir informieren Sie hier über die Kranken-Versicherung in leichter Sprache. Sie erhalten auch Informationen zu Ihren Leistungen bei der BIG.

1. Kranken-Kassen in Deutschland

So funktioniert die Kranken-Versicherung in Deutschland

In Deutschland gibt es die Kranken-Versicherung Pflicht. 

Das bedeutet:

Alle Menschen in Deutschland müssen versichert sein.

Dann werden Sie behandelt, wenn Sie krank sind.

Wer in einer Kranken-Versicherung ist,

ist auch in einer Pflege-Versicherung.

Die Kranken-Versicherung bezahlt:

Wenn Sie krank werden.

Die Pflege-Versicherung bezahlt:

Wenn Sie Pflege brauchen.

Zum Beispiel:

Wenn Sie Hilfe beim Duschen brauchen.

 

Eine Kranken-Versicherung bekommt man bei einer: 

Kranken-Kasse

Die Kranken-Versicherung ist sehr wichtig. 

Wenn Sie krank sind:

Sie werden behandelt.

Zum Beispiel:

Im Kranken-Haus.

Eine Behandlung im Kranken-Haus ist sehr teuer.

Die Kranken-Kasse bezahlt fast alle Rechnungen.

 

Wenn Sie zum Arzt gehen:

Die Behandlungs-Kosten bezahlt ihre Kranken-Versicherung. 

 

Es gibt zwei Arten von Kranken-Kassen in Deutschland:

  • Gesetzliche Kranken-Kassen
  • Private Kranken-Kassen

Die meisten Menschen sind in gesetzlichen Kranken-Kassen.

Einige Menschen sind in einer privaten Kranken-Kasse.

Wenn sie viel Geld mit ihrer Arbeit verdienen:

Sie können Mitglied in einer privaten Kranken-Kasse werden.

Viel Geld bedeutet:

Wenn sie mehr als 66.600 Euro im Jahr verdienen. 

Oder wenn sie selbstständig sind.

Zum Beispiel:

Ein eigenes Geschäft haben. 

Was ist die BIG Kranken-Kasse?

Die BIG Kranken-Kasse ist eine gesetzliche Kranken-Kasse.

BIG ist die Abkürzung für:

Bundes-Innungs-Krankenkasse Gesundheit

Man nennt sie auch: 

BIG direkt gesund

Ab jetzt schreiben wir nur BIG.

 

Die BIG ist günstig und hat viele Leistungen.

Bei uns bekommen Sie eine persönliche Beratung.

Wir sind immer für Sie da:

Wenn Sie uns brauchen.

Auch im Internet sind wir immer für Sie da.

Das nennt man: 

Online-Service.

 

Sie erreichen uns über ein Online-Formular.

Für das Formular:

Klicken Sie hier mit der Maus

Wenn Sie das Formular ausfüllen:

Die Mitarbeiter*innen von der BIG melden sich bei Ihnen.

 

Wir helfen Ihnen schnell und einfach.

Fast jeder kann in unserer Kranken-Kasse Mitglied werden:

  • Angestellte
  • Selbstständige
  • Studenten und Studentinnen
  • Familien
  • Rentner und Rentnerinnen
  • Menschen, die Bürger-Geld bekommen
    Das Bürger-Geld ist eine Hilfe für arbeitslose Menschen.
    Sie bekommen es zur Unterstützung für den Lebens-Unterhalt.
    Bürger-Geld bekommen die Menschen vom Amt.

Wie werden Sie Mitglied bei der BIG?

Sie wollen Mitglied werden?
Dann stellen Sie einen Antrag bei uns.
Das geht im Internet.

Klicken Sie dafür hier:

Online Mitglied werden

Sie erreichen uns auch in einem Kunden-Center.
Hier finden Sie eine Liste wo unsere Kunden-Center sind.

Bitte hier klicken:

Kundencenter

Wie versichere ich meine Familie?

Alle Mitglieder bei der BIG zahlen für die Kranken-Versicherung.

Das nennt man:

Beitrag

Wieviel Beitrag müssen Sie bezahlen?

Das kommt darauf an wieviel Sie verdienen.

Ihr Beitrag wird von der BIG ausgerechnet. 

 

Wenn Familien-Mitglieder kein eigenes Geld verdienen:

Sie sind bei der BIG kostenlos mitversichert.

Das kostet nicht mehr.

Das nennt man:

Familien-Versicherung.

 

Familien-Mitglieder die kostenlos mitversichert werden sollen: 

Sie dürfen höchstens 470 Euro im Monat verdienen.

Bis zu diesem Betrag werden sie noch mitversichert. 

Diese Familien-Mitglieder können mit in die Familien-Versicherung:

  • Ehe-Partner*innen
  • Lebens-Partner*innen
    Wenn sie zusammen sind:
    Nach dem Lebens-Partnerschafts-Gesetz
  • Kinder bis 18 Jahre
  • Kinder familienversicherter Kinder
    Das bedeutet:
    Die Enkelkinder vom Versicherten
  • Stief-Kinder
  • Pflege-Kinder
    Wenn Sie diese nicht beruflich pflegen.

Familien-Mitglieder bekommen auch eine Versicherten-Karte.

Die Karte ist für den Besuch beim Arzt.

Und fürs Kranken-Haus.

Wie viel kostet die BIG?

Das ist bei jedem anders und wird von der BIG ausgerechnet.

Beim Kranken-Versicherungs-Beitrag kommt es darauf an:

Wie viel Sie verdienen.

Und welche Einnahmen Sie sonst noch haben.

Wenn Sie Geld für Ihre Arbeit bekommen:

Sie bekommen ein Gehalt.

Von Ihrem Gehalt gibt es einen Anteil, 

den Sie für die Kranken-Kasse zahlen müssen. 

Menschen, die mehr Gehalt bekommen,

zahlen mehr für die Kranken-Kasse.

Menschen, die weniger Geld bekommen,

zahlen weniger für die Kranken-Kasse.

Das bedeutet es genau:

Sie bezahlen 16,05 % von ihren Einnahmen.

Sind Sie angestellt?

Dann bezahlen Sie nur die Hälfte: 8,025 %.

Ihr Arbeit-Geber bezahlt die andere Hälfte vom Beitrag. 

 

Sie sind Familien-Mitglied und haben keine Einnahmen?

Dann können Sie kostenlos mitversichert werden.

Bei einem Familien-Mitglied das Einnahmen hat. 

Sie bekommen dann auch eine Versicherten-Karte.

Kontakt:

Die BIG ist immer für Sie da.
Sie können uns am Tag und in der Nacht anrufen.
Das Telefonat zur BIG ist kostenlos.

Das ist unsere Telefon-Nummer:
0 800 – 54 56 54 56

Oder schreiben Sie uns.
Hier finden Sie das Formular:

Nachricht an die BIG schreiben

2. Was bezahlt die BIG?

Die BIG hat viele Angebote.

Angebote heißen auch:

Leistungen

Hier einige Beispiele:

  • Behandlung beim Arzt oder Ärztin
  • Vorsorge-Untersuchungen beim Arzt oder Ärztin
  • Behandlung im Kranken-Haus
  • Medikamente
  • Verbandmittel
  • Einen Rollator
  • Ein Hör-Gerät
  • Kranken-Gymnastik
  • Psycho-Therapie
    Psycho-Therapie behandelt Menschen mit seelischen Problemen.
  • Kranken-Geld
    Kranken-Geld bekommen Sie:
    Wenn Sie länger als sechs Wochen krank sind.
    Oder wenn ein Kind von Ihnen krank ist.
    Und Sie nicht arbeiten gehen können.

Wie nutze ich die Leistungen der BIG?

Sie bekommen eine Versicherten-Karte von der BIG.

Die meisten Leistungen werden direkt abgerechnet.

Das geht so:

Sie müssen die Versicherten-Karte in der Arzt-Praxis vorzeigen. 

Im Kranken-Haus müssen Sie die Versicherten-Karte auch zeigen.

Der Arzt oder die Ärztin behandeln Sie dann.

Sie werden untersucht und man hilft Ihnen weiter.

Zum Beispiel:

Mit Medikamenten.

Oder mit einer Therapie. 

 

Nicht alle Leistungen werden komplett bezahlt. 

Bei manchen Leistungen müssen Sie dazu zahlen.

Oder Sie müssen einen Teil selbst zahlen.

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin wissen Bescheid.

Sie sagen Ihnen:

Wenn Sie einen Anteil dazu zahlen müssen. 

Wie geht das mit der Zuzahlung?

Sie gehen in eine Arzt-Praxis, wenn Sie krank sind.

Vielleicht haben Sie auch einen Termin zur Vorsorge.

Vorsorge-Termine können Sie regelmäßig machen.

Zum Beispiel einmal im Jahr.

So können Krankheiten früher entdeckt werden.

 

Wenn Sie bei Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin sind:

Bitte zeigen Sie Ihre Versicherten-Karte.

Dann wird fast alles über die Versicherten-Karte bezahlt.

Wenn Sie selber noch etwas bezahlen müssen:

Der Arzt oder die Ärztin sagt Ihnen Bescheid:

  • Für was Sie das Geld bezahlen müssen
  • Wieviel Geld Sie bezahlen müssen

Dann können Sie überlegen. 

Sie entscheiden ob Sie die Untersuchung machen wollen.

Oder ob Sie die Untersuchung nicht machen wollen. 

 

Haben Sie Zahn-Schmerzen?

Gehen Sie zu einem Zahn-Arzt oder einer Zahn-Ärztin.

Natürlich auch, wenn Sie einen Vorsorge-Termin haben.

In der Zahnarzt-Praxis zeigen Sie Ihre Versicherten-Karte.

Die meisten Kosten werden über die Karte abgerechnet.

 

Wenn etwas an den Zähnen gemacht werden muss:

Die Zahnarzt-Praxis macht einen Heil- und Kosten-Plan. 

Das ist ein Brief von der Praxis.

In dem Brief steht alles, was bezahlt werden muss.

Den Heil- und Kosten-Plan schicken Sie an die BIG.

Die BIG meldet sich bei Ihnen zurück. 

Sie schreibt Ihnen:

Was Sie selbst bezahlen müssen.

 

Müssen Sie ins Kranken-Haus?

Dann brauchen Sie eine Einweisung.

Die Einweisung bekommen Sie von Ihrer Haus-Arzt-Praxis. 

Die Praxen geben Ihnen auch einen Rat:

In welches Kranken-Haus Sie gehen können.

Die BIG bezahlt fast alles im Kranken-Haus.

Einen kleinen Eigen-Anteil müssen Sie auch bezahlen.

Für jeden Tag im Kranken-Haus bezahlen Sie:

10 Euro

 

Manchmal braucht man ein Hilfs-Mittel. 

Zum Beispiel:

Einen Rollstuhl oder einen Rollator.

Hilfs-Mittel bekommen Sie von Ihrem Arzt-Praxis verschrieben.

Man sagt auch:

Der Arzt oder die Ärztin verordnen ein Hilfs-Mittel.

Sie schreiben genau auf:

Welches Hilfs-Mittel Sie brauchen. 

 

Auf unserer Internet-Seite finden Sie alle Hilfs-Mittel.

Haben Sie dazu noch Fragen?

Dann rufen Sie uns gerne an.

Unsere Telefon-Nummer: 

0800 – 54 56 54 56.