Kinder | BIG direkt gesund

Kinder

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Das gilt nicht nur für die typischen Kinderkrankheiten. Viele Erkrankungen lassen sich auch ohne viel Medizin gut überstehen, andere brauchen jedoch einen erfahrenen Spezialisten. Kindheit und Jugend schaffen zudem die Grundlage für die zukünftige Gesundheit und für einen gesunden Lebensstil.

Fast alle Eltern kennen die Sorgen, wenn der Sprössling ein heißes, gerötetes Gesicht hat und stark fiebert. Meist steckt eine harmlose Virusinfektion dahinter. Trotzdem ist es wichtig, Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung erkennen zu können und zu wissen, wann ein Arztbesuch ratsam ist.

Viele Eltern wissen, dass ein bewusster Umgang mit der Sonne für Kinder wichtig ist. Allerdings ist es oft schwierig, Kinder dazu zu bringen, sich eincremen zu lassen, im Schatten zu spielen oder einen Sonnenhut zu tragen. Wir stellen Möglichkeiten vor, die dabei helfen können, Kinder im Alltag wie im Urlaub vor zu viel Sonne zu schützen.

Kopfläuse sind winzige Parasiten, die sich im Haar einnisten und sich von Blut aus der Kopfhaut ernähren. Ihre Bisse können Juckreiz verursachen. Außerdem kleben sie Eier meist nahe der Kopfhaut an die Haaransätze. Mit bestimmten Mitteln und Pflegetechniken kann man sie aber wirksam und sicher behandeln.

Ein stark juckender Hautausschlag mit roten Bläschen und leichtem Fieber ist typisch für Windpocken. An der ansteckenden Virusinfektion erkranken vor allem Kindergarten- und Schulkinder zwischen zwei und zehn Jahren. Windpocken sind unangenehm, haben bei ansonsten gesunden Kindern aber nur selten ernste Folgen.

Zum Seitenanfang